Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

- ein Muss für jedes Unternehmen

Unternehmen die sich im Internet präsentieren möchten, müssen konkurrenzfähig sein. Mit Hilfe von Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden Deine Seiten besser gefunden und bringen so mehr Besucher auf Deine Website. Deshalb ist es wichtig, dass Du über SEO Bescheid weißt. Wir verschaffen Dir hier einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen und geben Dir eine schnelle Einführung in die Suchmaschinenoptimierung um eine der top Platzierungen in den Suchmaschinen Google & Co. zu erhalten.

SEO – Die bessere Alternative zu SEA

Search Engine Advertising

Viele Unternehmen haben schon versucht mehr Traffic auf ihrer Website zu erzeugen, indem sie Google Ads (Werbung) eingesetzt haben. Das sogenannte Search Engine Advertising (SEA) gehört wie auch SEO zum Suchmaschinenmarketing. Hier können Firmen und Unternehmen Werbung in Form von Text- oder Bildanzeigen buchen, die später bei Google angezeigt werden.

Da man für die Anzeige schließlich bezahlt, erhält man in den Ergebnissen von Google auch eine der wenigen sehr hohen Platzierungen. Diese Form des Suchmaschinenmarketings ist jedoch sehr kostspielig.

Trotz hohen Kosten kein Erfolg

Oft zeigt eine solche Marketing-Kampagne auch nur geringe Erfolge. Das liegt daran, dass Google damit Geld verdienen will und oft jene Firmen an den ersten Platz bringt, die am meisten Geld für Werbung ausgeben.

Die effizientere Alternative SEO

Diese Art der Werbung hat eigentlich auch nichts mit Suchmaschinenerfolg zu tun. Deshalb erklären wir Dir hier, wie Du mit einer gezielten Suchmaschinenoptimierung erfolgreich das Interesse Deiner Zielgruppe wecken kannst. Dabei solltest Du viel mehr auf SEO setzen.

Was genau ist eigentlich SEO / Suchmaschinenoptimierung?

Das Ziel: Nach oben in den Suchergebnissen

Hast Du schon einmal von dem Begriff SEO gehört? Die Abkürzung steht für „Search Engine Optimization“ und bezeichnet die Suchmaschinenoptimierung. Das Ziel hierbei ist es, dass wenn jemand in einer Suchmaschine wie Google nach einem Thema sucht, das Du auf Deiner Seite behandelst, er Deine Webseite auswählt. Dafür wirst Du am besten ganz weit oben in der Suchmaschine angezeigt. Denn sind wir mal ehrlich: Wer guckt schon bei Google auf Seite 2? Was Dir jetzt hilft ist eine gute Suchmaschinenoptimierung.

Mehr Besucher auf die Website locken!

Suchmaschinenoptimierung (SEO) kann man nicht nur mit Werbung oder Popups machen. Es geht vielmehr darum, dass Deine Website so konzipiert wird, dass sie möglichst viele Besucher erreicht und anspricht. Dieses Ziel kannst Du zum Beispiel mit Hilfe von SEO erreichen. Mittels einer Suchmaschinenoptimierung kannst Du nicht nur Deine eigene Webseite verbessern, sondern auch anderen Firmen zu mehr Besuchern verhelfen.

Analyseprogramme:

Google Analytics

Du kennst vielleicht das kostenlose Programm Google Analytics, mit dem Du Deine Besucherzahlen verfolgen und analysieren kannst. Aber auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Deine Besucherzahlen nach oben bringen. Das Trackingtool gibt Dir Auskunft über die Herkunft Deiner Besucher, ihre Verweildauer, sowie auch über ihre Absprungrate. Du kannst außerdem eine Erfolgskontrolle Deiner Werbekampagnen durchführen und dementsprechend Deine Inhalte noch weiter optimieren.

Google Search Console

Auch mit Google Search Console kannst Du prüfen, wie es um Deine jetzige SEO steht. Dies ist ebenfalls ein kostenloses Analysetool von Google, dass den Inhabern von Webseiten anzeigt, an welchen Stellen noch optimiert werden sollte. So werden zum Beispiel die Anzahl der Klicks oder der Verlinkungen beleuchtet.

Die Search Engine Optimization besteht aus zwei Hauptfaktoren:

Onpage Optimierung

Deine Onpage Optimierung bezieht sich auf alles, was direkt auf Deiner Webseite angepasst werden kann. Hier spielen also keine externen Faktoren eine Rolle. Indem Du ein paar einfache Tipps befolgst, weißt Du, worauf Du künftig achten musst, um Deine Nutzer anzusprechen und zu erreichen.

Design und Übersichtlichkeit

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Deine Website ansprechend aussieht. Das Design der Seite sollte thematisch passend sein. Das Ziel ist es immer, die Benutzer zu überzeugen. Hier zählt der erste Eindruck besonders und auch für eine gute User Experience kann das Design ausschlaggebend sein. Doch auch für die SEO spielt dieser Punkt eine wichtige Rolle. Eine unkomplizierte Struktur die den Leser nicht erschlägt und zum weiterlesen und surfen einlädt hilft hier.

Bei Deinen Inhalten solltest Du außerdem ein Responsive Design verwenden. So kann Deine Website von allen Geräten aus und auch von unterwegs abgerufen werden.

Content

Zielgruppenorientiert

Mit am wichtigsten für eine erfolgreiche Optimierung sind die Inhalte von Webseiten. Diese sollten an Deine Zielgruppe angepasst sein und sie somit abholen. Der Nutzer soll bei Dir danach fündig werden, wonach er auf der Suche ist. Hierfür hilft es, wenn Du regelmäßige Blogartikel mit themenrelevanten Inhalten veröffentlichst. Dein gewähltes Thema sollte dem Leser einen Mehrwert bieten. So wird er auch in Zukunft auf Deine Seite zurück kommen.

Die richtige Länge

Auch die Länge Deiner Texte spielt eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Damit Dein Text in den Rankings der Suchmaschine möglichst weit oben angezeigt wird, sollte er weder zu lang, noch zu kurz sein. Außerdem solltest Du in den Artikel bestimmte Keywords einbauen. Was genau das ist, wird im Folgenden nochmal genauer erklärt.

Ansprechende Optik & Qualitativer Inhalt

Außerdem sollte Dein Inhalt nicht bloß aus blockartigen, langen Texten bestehen, sondern auch Grafiken, Bilder, Zitate etc. enthalten. Die Bilder sollten dann am besten durch Bildbeschreibungen ergänzt werden. Die Umsetzung der genannten Maßnahmen und ein guter und hochwertiger Content werden Dich bei der Suchmaschinenoptimierung ein ganzes Stück nach vorne bringen.

Keywords

Heutzutage sind Keywords der Schlüssel eines erfolgreichen Online Marketings. Hierbei ist der Trick, sich zu überlegen, welche Wörter die Leute in die Suchmaschinen eingeben wenn sie sich für das Thema interessieren, welches Deine Website behandelt. Überlege Dir also, welches die Schlüsselwörter zu Deinem Thema sind. Was würdest Du bei Google eingeben, wenn Du auf der Suche nach Deinem Produkt, Deinen Leistungen oder Deinem Artikel wärest? Die Wörter dieser Suchanfragen sollten unbedingt in Deinen Texten enthalten sein.

Der Schlüssel zum Erfolg

Wenn Du diese Keywords gekonnt und richtig benutzt, kannst Du Deiner Website eine der Top Positionen in den Rankings der Suchergebnisse von Google sichern. Und eine höhere Platzierung verschafft Deiner Seite eine bessere Sichtbarkeit.

Welche sind Deine Keywords?

Permanent muss man heutzutage mit den anderen Websites konkurrieren und sich von ihnen abheben. Die Optimierung Deiner Inhalte mittels einer Keywordanalyse kann Dir einen erheblichen Vorteil gegenüber Deinen Mitstreitern verschaffen. Gerne übernehmen wir diese für Dich und bauen die Keywords auch in Deinen Content ein. Man könnte sagen, dass diese SEO Strategie aktuell die wohl erfolgversprechendste ist und sich hier eine Optimierung stark lohnt.

Technische Faktoren

Fokus auf die Sicherheit

Das technische SEO ist für Google und andere Suchmaschinen ebenfalls ein wichtiger Indikator. So spielt beispielsweise die Sicherheit der Seite eine große Rolle. Deine Seite sollte verschlüsselt sein, um auch den Nutzer nicht in Gefahr zu bringen.

Checke die Geschwindigkeit

Zudem solltest Du Dir der Geschwindigkeit Deiner Website bewusst sein. Diese sollte nicht ständig langsamer werden, wenn viele Besucher auf Deiner Seite unterwegs sind und auch nicht hängen. Alle Inhalte und Informationen sollten gut und schnell laden, sowie abrufbar sein. Ansonsten verlassen die Nutzer Deine Seite schnell wieder und entscheiden sich für ein anderes Unternehmen.

bei SEO nicht zu viel des Guten

Hinderlich bei der Suchmaschinenoptimierung ist es, wenn Du Inhalte von anderen Webseiten kopierst oder klaust. Dies solltest Du unbedingt vermeiden! Außerdem vermeiden solltest Du Linkspam, der unnötig viele Verlinkungen zu anderen Websites bedeutet.

Interne Verlinkungen setzen

Stattdessen helfen interne Verlinkungen. Eine interne Verlinkung führt den Nutzer zum Beispiel zu einem anderen Artikel, welcher sich aber ebenfalls auf Deiner Webseite befindet. Der Leser konsumiert noch mehr von Deinem Content und verlängert seinen Aufenthalt auf Deiner Website.

Die technischen Faktoren der Suchmaschinenoptimierung sind nicht zu unterschätzen und spielen auch eine Rolle bei der Frage der Sichtbarkeit und des Rankings in Suchmaschinen wie Google.

Offpage Optimierung

Vernetzung durch Links

Die Offpage-SEO bezieht sich auf alles, was nicht direkt auf Deiner Webseite angepasst werden kann. Du kannst Deine Offpage Optimierung mit Hilfe von Linkbuilding-Programmen verbessern. Dabei befinden sich Du und Deine Webseite im Mittelpunkt. Von Dir ausgehende Links bringen Deine Website immer weiter nach oben in den Suchergebnissen. Wenn Du also Links auf Deiner Website zu anderen Seiten einbaust, werden auch diese immer weiter nach oben gebracht.

Blackhead SEO- das ist Illegal!

Diese Art von Optimierung wird als Black Hat SEO bezeichnet und ist nicht erlaubt. Die Google-Spam-Abteilung bemerkt diese Methoden und Du wirst von Google abgestraft. Im Folgenden erfährst Du hingegen wie ein gutes Linkbuilding aussieht.

SEO – Mit Hilfe von Linkbuilding auf die ersten Plätze in den Suchmaschinen

Linkbuilding ist auch ein wichtiger Bestandteil bei der Optimierung Deiner Seiten mit Hilfe von SEO. Wichtig ist, dass Du die Links nur auf den Seiten einbaust, auf denen Du Deine Seitenbeschreibung veröffentlichen kannst. Du kannst in Deiner Seitenbeschreibung eine URL veröffentlichen, auf die Deine Links führen.

Transparenz durch SEO-Zertifizierung

In Deiner Seitenbeschreibung, kannst Du auch ein SEO-Zertifikat einbauen. Dieses Zertifikat ermöglicht es den Menschen, die Deine Seite besuchen, zu sehen, welche SEO-Maßnahmen Du ergriffen hast.

Linkbuilding – Ein Qualitätsmerkmal

Ein Trumpf in der Suchmaschinenoptimierung landest Du, wenn Verlinkungen von renommierten Websites erhältst. Dein Content wird somit von anderen Webseiten als gut bestätigt. In dem diese Dich verlinken, wirkst Du ebenfalls seriös. Eine solche Empfehlung ist viel wert und sorgt für gute Publicity. Und auch die Suchmaschinen merken das und Du erhältst ein höheres Ranking.

Onpage oder Offpage Optimierung – Welche ist die beste SEO Strategie?

Um zwischen der Vielzahl an Suchergebnissen in den Suchmaschinen auch wahrgenommen zu werden, gibt es also verschiedene Maßnahmen für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Doch worauf sollte ich mich bei der Optimierung konzentrieren?

Onpage-SEO – eine gute Basis schaffen

Eine gute Offpage-SEO ist für Deine Sichtbarkeit im Internet nur von Vorteil, solange Du auch mit Deiner Onpage SEO gut aufgestellt bist. Du solltest also im ersten Schritt die Onpage-Optimierung Deiner Website in Angriff nehmen. Durch diese ergibt sich im zweiten Schritt irgendwann auch die Offpage-SEO. Das eine bedingt hier das andere. Deshalb ist es wichtig, dass Du Deinen Fokus richtig setzt.

Die Webseite sollte so erfolgreich und perfektioniert sein, dass man später mit einer Offpage-SEO nachhelfen kann. Kommt ein Kunde auf Deine Seite, soll er schließlich fündig werden. Er soll die gewünschten Themen und gute Ergebnisse vorfinden. Andernfalls verlierst Du diesen Besucher. Deshalb ist es wichtig, mit der Onpage-SEO eine Basis zu schaffen auf die man später aufbauen kann.

Offpage-SEO erst im nächsten Schritt

Mit einer Offpage-SEO allein lassen sich für Dein Unternehmen keine Erfolge erzielen. Das hingegen ist bei einer Onpage-Optimierung sogar durchaus ziemlich wahrscheinlich. Eine Optimierung Deiner Website mit den richtigen Maßnahmen bedeutet schnell eine gute Platzierung in den organischen Suchergebnissen und somit eine bessere Sichtbarkeit. Hier lohnt es sich also, viel Zeit und Arbeit in den zukünftigen Erfolg Deiner Website zu investieren. Mit dieser Art von SEO nimmst Du eine direkte Optimierung für den User vor.

Die richtige Mischung machts!

Überlege Dir also Deine persönlichen Strategien eines guten Online Marketings. Bei SEO gibt es nicht das eine Zauberrezept, welches für jede Website funktioniert. Es geht vielmehr darum, sich von anderen Webseiten abzuheben, indem man die Maßnahmen für eine gute SEO noch expliziter und genauer erfüllt als sie.

Wenn Deine Seite diesen Richtlinien nicht entspricht, dann merkt Google das. Hier hilft Dir eine gute Offpage-Optimierung mit vielen Verlinkungen dann auch nicht mehr weiter. Du wirst sehen, dass Du schon bald mit Deinem Unternehmen ganz oben in den Suchergebnissen der Suchmaschinen, wie Google angezeigt wirst. Wenn Du das Ziel nicht aus den Augen verlierst und diese Tipps befolgst, wird sich Deine Sichtbarkeit im Nu verbessern!

Diese Fehler solltest Du bei der Suchmaschinenoptimierung vermeiden!

Du hast schon alles probiert, aber die Search Engine Optimization (SEO) bringt dennoch nicht den gewünschten Erfolg ein? Es kann durchaus sein, dass Du es bei der Optimierung zu gut gemeint hast oder ein paar Dinge übersehen hast. Hier sind einige gängige No-Go’s und Fehler, die sich gerne mal in die SEO einschleichen.

Duplicate Content

Ein Duplicate Content ist oftmals gar nicht unbedingt beabsichtigt. Meist kommt es hierzu, da zwei Webseiten mit verschiedenen URLs den gleichen Content beinhalten. Das liegt oft daran, dass die selbe Seite einmal mit und einmal ohne ein „www.“ online ist.

Unterläuft Dir dieser Fehler, kann es sein, dass Dein Unternehmen von Google aus den Suchergebnissen ausgeschlossen wird. Somit ist die sonstige Mühe, die Du in die Suchmaschinenoptimierung gesteckt hast, nutzlos. Achte also lieber darauf, dass Dein Content online wirklich nur einmal zu finden ist.

Zu wenig Content

Wenn Deine Website zu leer ist, gibt es für die Besucher nichts zu lesen. Warum sollten sie also viel Zeit auf ihr verbringen? Die Absprungrate wird dementsprechend relativ hoch sein. Dies kannst Du leicht verhindern, indem auf Deiner Seite viel Content zu finden ist. Verlinke beispielsweise unter Deinen Blogposts weitere, ähnliche Artikel. So klickt sich der Leser noch länger von Page zu Page und bleibt Dir treu.

Doch auch wenn Du eine gut gefüllte Website hast, solltest Du darauf Acht geben, dass der Content nicht veraltet ist. Nutze die Vorteile des Internets und bleibe mit Deinen Inhalten stets aktuell und am Zahn der Zeit! Ansonsten ist man hier schnell abgeschrieben und wird von seinen Mitstreitern überholt.

Eine gute Suchmaschinenoptimierung bedeutet also auch auf die Menge von Content zu achten und diesen regelmäßig zu veröffentlichen.

Der falsche Einsatz von Keywords

Keywords sind wortwörtlich der Schlüssel zu einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung. Doch eine gewinnbringende Optimierung erfährst Du nur, wenn Du die Keywords auch richtig einsetzt. Du solltest auf keinen Fall zu viele verwenden. Andernfalls erscheint es dem Leser so, als wenn Du ihm keinen Content lieferst, sondern nur eine Aneinanderreihung von Wörtern, die grob etwas mit der Suchanfrage zu tun haben. Um wirklich erfolgreich Traffic zu generieren, sollten Deine Texte allerdings wirklich auf die Themen eingehen, nach denen die Leser suchen.

Außerdem solltest Du die Schlüsselwörter nicht in einem unpassenden Zusammenhang verwenden, denn das mindert die Qualität Deiner Texte. Übertreibe es also nicht und baue sie diskret in die Texte ein. Du wirst sehen, schon bald bringt Dich die Suchmaschinenoptimierung auf die erste Seite bei Google!

Fehlende Titel und Überschriften

Oft bei der Suchmaschinenoptimierung unterschätzt werden Titel. Schon bei Google ist er ja mit das Einzige, was der User schon liest. Er muss eingängig sein und einen catchen. Der Titel kann entscheidend sein, ob der User sich für Dich oder das Ergebnis darüber/ darunter entscheidet.

Auch die Überschriften tragen einen Teil bei zum Suchmaschinenoptimierung-Marketing. Überschriften gliedern Deinen Text und bieten dem Leser Orientierung. Ein kompletter Text im Blockabsatz wirkt erschlagend und nicht einladend. Achte also darauf, die Texte zu gliedern und auch einen aussagekräftigen Titel zu wählen.

Blackhead-SEO

Blackhead-SEO kann man auch als Suchmaschinen-Spamming bezeichnen. Diese solltest Du auch unbedingt vermeiden! Hierbei verstoßen die Betreiber einer Website bewusst gegen die Google-Richtlinien, um ein besseres Ranking in der Suchmaschine zu erreichen. Die Suchmaschinenergebnisse werden auf verschiedene Arten manipuliert:

Linkfarmen

Linkfarmen bezeichnen ganze Netzwerke aus Links. Verschiedene Webseiten verweisen alle gegenseitig auf sich. Diese enthalten allerdings keinen relevanten Content. Es geht lediglich darum, mehr Klicks und Aufrufe zu generieren, mit dem Ziel in die ersten Ergebnisse von Google zu gelangen.

Texthiding

Zur Blackhead-SEO zählt ebenfalls das Texthiding. Auch dies zählt zu den unzulässigen Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung. Hier wird vom Unternehmen Text auf der Webseite veröffentlicht, allerdings in weißer Schrift, sodass diese nicht zu sehen ist. Dieser Content ist für den Besucher der Seite unsichtbar, wirkt jedoch in der Suchmaschine. Obwohl der Text auch keine relevanten Informationen enthält, ist er oft lediglich eine Aneinanderreihung von Keywords und passt sich so auf die Suchanfragen an.

Das Zurückgreifen auf solche Maßnahmen solltest Du unbedingt vermeiden. Google erkennt ein solches Vorgehen und geht streng dagegen vor. Folglich wirst Du in den Google-Ergebnissen nicht mehr angezeigt. Eine gute Suchmaschinenoptimierung kommt auch ohne solche Tricks aus!

Worauf wartest Du noch? Fang gleich an!

Du siehst, bei der Suchmaschinenoptimierung ist es ein schmaler Grad, zwischen doppeltem Content, zu wenig oder zu altem Content… Man muss außerdem darauf achten, keine Regeln zu brechen und seine Texte SEO-gerecht zu verfassen.

Doch verliere nicht den Mut, denn die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für jedes Unternehmen eine riesen Chance! Wenn einmal weiß, wie Suchmaschinen wie Google funktionieren, dann kannst Du Dein Search Engine Marketing stetig weiter ausbauen und verbessern. Die Möglichkeiten sind hier unglaublich vielfältig und nie ausgeschöpft.

Wenn Du die oben genannten SEO-Tipps anwendest, erreichst Du mit ein bisschen Geduld schon bald eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Der Name Deines Unternehmens schafft es im Nu in die obersten Suchergebnisse von Google &Co.

SEO – lass optimieren!

Viele dieser Informationen sind vielleicht neu für Dich. Aber lass Dich nicht einschüchtern. Sieh die Suchmaschinenoptimierung als Chance an und nutze sie! Dabei stehen wir Dir gern zur Seite und unterstützen Dich. Mit unserer Erfahrung und Expertise können wir Deine SEO auf ein ganz neues Level heben und Dein Unternehmen damit nach vorne bringen.

Über den Autor

Jana ist angehende Kulturwissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Digital Business und Literatur. Durch ihre fundierten Kenntnisse in den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik und digitale Geschäftsentwicklung fungiert sie derzeit als studentische Aushilfskraft zum Verfassen von SEO-Texten und Lektorin.
Bild dient als Symbolbild für ein erfolgreiches Ergebnis

lass schnacken

Lass Deine Kontaktdaten da, wir melden uns umgehend bei Dir. Alternativ kannst Du uns natürlich auch gern einfach direkt anrufen.

oder lass direkt quatschen