Frau mit dunklen Locken mit orangenem Pulli vor orangenen Wand schaut sehr skeptisch.

Google Search Console

Alle wichtigen Infos rund um das SEO-Tool

Welche Vorteile hat das Webmaster Tool?

Wer in der heutigen Zeit Erfolge feiern will, muss sich auf ein effektives Onlinemarketing konzentrieren. Denn potenzielle Kunden suchen Dienstleistungen und Produkte vor allem im Internet. Deswegen ist es besonders wertvoll, wenn Deine Seite zu einem bestimmten Suchbegriff möglichst weit vorne in den Suchergebnissen erscheint. Das bedeutet für Dich mehr Traffic auf Deiner Webseite und potenziell mehr Kundschaft. Um das zu erreichen, musst Du Deine Website durch gezieltes SEO optimieren. Bei dieser effizienten Online-Marketing-Strategie hilft Dir die Search Console. Mit ihr kannst Du die Zugriffe auf Deine Webseite überwachen und Dein Ranking verbessern.

Die Google Search Console (GSC) war bis 2015 unter dem Namen Google Webmaster Tools bekannt. Tatsächlich wird Google Search Console und Google Webmaster Tools bis heute als Synonym verwendet. Mit dem kostenlosen Tool lassen sich wichtige SEO-Strategien überprüfen, sodass sich die Optimierungsmöglichkeiten für Deine Website ergeben.

Google Webmaster Tools gibt Dir Informationen über die Seite, die Du betreibst, sowie einige Informationen darüber, wie Google diese Seite sieht. Mit Hilfe der Beobachtungsdaten und Berichte kannst Du eine Suchanalyse über das Nutzerverhalten anstellen und herausfinden, was Du verbessern könnest. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann zudem “Google Analytics” verwenden – dieses Tool hat noch ausgeklügeltere Funktionen. Die Google Search Console lässt sich mit Google Analytics verknüpfen und mit Daten anreichern.

In diesem Artikel erfährst Du, welche Informationen für SEO Du durch das Tool Google Search Console bzw. Webmaster Tools erhältst und bekommst Tipps, wie Du diese sinnvoll zur Optimierung Deiner Website nutzen kannst. Unsere Erfahrung zeigt, dass Google Web Tools SEO Maßnahmen erleichtern.

Was ist die Google Search Console?

Mit Google Webmaster Tools haben Webmaster die Möglichkeit, eine umfangreiche Analyse durchzuführen. Du bekommst eine Übersicht über Einstellungen und Daten zu Google Suchergebnissen. Dadurch kannst Du nachvollziehen, welche SEO-Maßnahmen Du angehen solltest, damit sich Dein Ranking in den Google-Suchergebnissen verbessert.

Sollte ich Google Search Console für meine Website nutzen?

Wenn Du der Webmaster und Inhaber einer Website bist sowie gerne weit oben im Ranking der Google Suchergebnisse erscheinen möchtest, dann ist Google Search Console ein ausgezeichnetes Webmaster Tool für Dich. Mit ihm besteht die Möglichkeit, deine Domain schnell in den Google Index aufnehmen zu lassen sowie Probleme und Crawling Fehler schnell aufzuzeigen.

Eine Gedankenblase mit einem Fragezeichen fliegt vor einer gelben Wand

Was macht die Google Search Console?

Was umfasst die Leistung und Funktionen von Google Search Console? Das Tool übernimmt die Analyse Deiner Websites und zeigt Dir Fehler und Probleme auf. Das Analysetool leistet Dir eine direkte Hilfe dabei, die Sichtbarkeit Deiner Website innerhalb der Google Suchergebnisse zu steigern. Folgende Funktionen findest Du in Google Webmaster Tools:

Fehler überprüfen

Durch die Googlewebmaster Tools Search Console erkennst Du Fehler auf Deiner eigenen Website. Diese können sich z.B. auf den Code, aber auch auf interne Links, die URL-Struktur oder die Sitemap beziehen. Einige Fehler können auch durch einen Algorithmuswechsel von Google entstehen. Wenn Du also merkst, dass Deine Seite schlecht rankt, obwohl sie vorher gut positioniert war, und dies nicht erklären kannst, kann Dir die Google Search Console dabei helfen.

Daten gewinnen

Für die Suchmaschinenoptimierung sind einige Daten, die Google Search Console liefert höchst interessant. Dazu zählen die Informationen darüber, wie Nutzer auf Deine Website gelangen, außerdem kannst Du Page Impressions herausfinden. Anhand dieser Daten kannst Du sehen, wie viele Besucher über Suchmaschinen, Social Media Netzwerke, Empfehlungs-E-Mails, etc. auf Deine Website gelangt sind.

Frau schaut verwirrt in ihr Handy

Weitere Informationen

Über das Tool Google Search Console gewinnst Du weitere wertvolle Informationen. Hierzu gehören u.a.:

✓ Dein Webseitendesign (Inhalte und Templates)

✓ das Crawlverhalten der Google Bots

✓ der Status der Indexierung Deiner Website in der Google Suchmaschine

✓ Deine Sitemaps und deren Status (Erkennung/Indexierung)

Strukturierte Daten

Du kannst über Google Search Console Deine Seite mit strukturierten Daten auszeichnen. Hierzu gibt es einen Guide. Bei den strukturierten Daten handelt es sich um Informationen, die Google in einer speziellen Formatierung auf der Suchergebnisseite anzeigt. Diese erscheinen dort automatisch. Praktisch für alle, die ihre Seiten mit Content verstärken wollen!

Kontakt mit Google

Über Google Webmaster Tools lässt sich der Kontakt zu Google einfach und direkt gestalten. Dies ist z.B. praktisch, wenn du von Google eine Abstrafung erhalten hast.

Ein Strommast aus der Perspektive von unten.

Wie nutze ich Google Search Console?

Du aktivierst Deinen Google Search Console Account, indem Du Dich zuerst bei einem Google-Dienst anmeldest. Das kann beispielsweise Dein Gmail-E-Mail-Adresse oder Google My Business sein. Nach der Anmeldung musst Du im nächsten Schritt die URL Deiner Webseite eingeben. Du hast die Möglichkeit hier Deine Domain insgesamt oder einzelne Unterseiten (URL-Präfix) zu registrieren. Wähle anschließend “Property hinzufügen” aus. Für jede Webseite, die Du überwachen und analysieren möchtest, nutzt Du eine “Property”. Von diesen sogenannten “Properties” kannst Du bis zu 100 Stück anlegen.

Danach folgt die Aufforderung zur Bestätigung, dass Du tatsächlich der Websitebetreiber einer Website bist, die Du mit Webmaster Tools analysieren und überwachen möchtest. Nun folgt also die Verifizierung Deiner Domain. Entweder wirst Du dafür nach der Auswahl Deines Hosting-Anbieters zu Deinem Webhoster weitergeleitet, der sich nach der Anmeldung automatisch mit Webmaster Tools verknüpft. Wird Dein Webhoster nicht aufgelistet, kannst Du der Anleitung für DNS-Anbieter folgen. Alternativ kannst Du Dich auch eine HTML-Datei auf dem Webserver hochladen

Es gibt außerdem die Option, dass Du Google Analytics oder den Google Tag Manager mit Deinem Google Search Console Konto verknüpfst.

Ein älterer Herr schaut freudig und einladend

Wie lade ich andere Personen zur gemeinsamen Nutzung ein?

Mit der Search Console kannst nicht nur Du alleine arbeiten, Du kannst weiteren Personen einen Zugang und Zugriff auf die Daten Deiner Websites geben. Die ist z.B. praktisch, wenn Du Teil eines Unternehmens bist mit IT- und Marketingverantwortlichen. Dies geht entweder durch einen weiteren Bestätigungsschlüssel oder den Zugriff über die Nutzerverwaltung. Vergiss nicht einzustellen, welche Rechte die anderen Nutzer in den Searchconsole Tools haben sollen.

Welche Funktionen kann man mit Google Search Console nutzen?

Webmaster Tools hält viele sehr nützliche Funktionen für Dich bereit, die Du bei der Analyse und Optimierung Deiner Webseiten nutzen kannst. Dazu gehören unter anderem:

  • Klicks und Impressions nachverfolgen
  • Nutzerabfragen analysieren
  • Informationen über die Webseitenstruktur anzeigen
  • Links zu Deiner Webseite anzeigen
  • Suchanfragen nach Keywords analysieren- Suchmaschinenbots analysieren
  • Fehlermeldungen anzeigen und beheben

In den folgenden Abschnitten erhältst Du weitere spannende Infos zu relevanten Funktionen des Webmaster Tools:

Jemand sitzt vor seinem Laptop mit dem Handy in der Hand und einem Kaffee

XML-Sitemap hinterlegen

Du kannst in Google Search Console eigene XML-Sitemaps hinterlegen. Dies sind Dateien, die eine Auflistung von URLs beinhalten und von Suchmaschinen wie Google gelesen werden können. Dies gibt Google die Möglichkeit, Deine Website so schnell in den Index aufzunehmen. das gilt auch für alle neuen Seiten, die Du für Deine Webseite kreierst. Dies kann sich sehr lohnen – v.a. wenn Du in einem Blog kontinuierlich neuen Content und optimierte Texte veröffentlichst oder auch bestehende Seiten regelmäßig aktualisierst. Zwar liefert auch das Anlegen einer XML-Sitemap keine Garantie, dass Deine Website indexiert wird, trotzdem steigert sich die Möglichkeit, dass auch nicht so leicht zu crawlende Seiten gescannt werden. So kannst Du schnell von Nutzern bei der Suche von bestimmten Suchbegriffen gefunden werden.

Zu sehen sind Zahnräder die ineinander drehen

Content-Marketing

Den richtigen und passenden Content für Deine Webseite zu erstellen ist im Online-Marketing genauso wichtig für die Erfolgsmessung Deiner Seite, wie die technischen SEO-Optimierungen. Hierzu zählt es eine Content-Strategie zu entwicklen, mit denen Du die Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe ansprichst, so dass Sie über relevante Suchbegriffe auf Deine Seite gelangen.

SEO-Blog

Ein SEO-Blog eignet sich ideal, direkt mit Deinen Kunden in Kontakt zu treten, um sie mit aktuellen, informativen und unterhaltsamen Inhalten zu versorgen. Auch der Content Deines Blogs sollte so gestaltet sein, dass alle relevanten Suchbegriffe berücksichtigt werden, die für die Zielgruppe interessant sind, um Deine Webseite auf den Suchmaschinen zu finden. Dazu solltest Du jeden Blogbeitrag auf ein Hauptkeyword ausrichten.

URL temporär aus dem Index entfernen

Eine wichtige der wichtigsten Funktionen das Tools Google Search Console ist, dass Du URLS temporär aus dem Google-Index entfernen kannst. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Du auf einer Seite ein Update vornimmst und diese erst nach dem Livegang des Updates aus dem Google-Index entfernen möchtest oder wenn Unterseiten unerwünscht in den Index gelangen.

Markieren von relevanten Positionen einer Website

Durch die Funktion “Data Highlighter” kannst du wichtige Positionen einer Website markieren. Google Search Console wertet diese Informationen aus und erstellt ein Datenmodell, das verwendet werden kann, um deine Website in Suchergebnissen besser darzustellen. Der Suchmaschinen-Algorithmus kann auf diese Weise strukturierte Daten, wie Preise und Öffnungszeiten, ermitteln und nutzen.

Ein junger Mann sitzt völlig entspannt an seinem Schreibtisch. Die Füße liegen auf dem Tisch und der Kopf entspannt in den Armen
Zwei Leute sitzen vor einem Laptop und schlagen freudig ein

Erkennen, welche Ressourcen blockiert sind

Webmastertools zeigt Nutzern, dass es Probleme mit bestimmten Funktionen gibt und Ressourcen auf einer Webseite nicht geladen werden können bzw. dass sie die Indexierung wegen Crawling Fehlern blockiert ist.

Statistik-Tools

Google Search Console hält für seine Nutzer praktische Statistiken zu Deinen Domains bereit. Über das Dashboard der Webmasters Tools hast Du die Möglichkeit, schnell einen Überblick u.a. über den Indizierungsstatus, die Suchanfragen sowie über Fehler in Deiner URL und Deiner Sitemap zu erhalten. In den folgenden Abschnitten stellen wir Dir einige wichtige Funktionen vor.

Ein Überblick über Suchanfragen

Du erhältst hier neben einem Überblick über Suchanfragen, ebenfalls über Klicks und Rankings – immer auf ein einzelnes Keyword spezialisiert. Diese Statistiken helfen Dir bei der Suchanalyse. Du kannst Deine Daten nur für die letzten 90 Tage in Search Console einsehen. Für eine weitreichendere Auswertung kannst Du die Daten einfach herunterladen.

Status der Indexierung

Die Voraussetzung, dass Deine Webseite überhaupt in der Google-Suche erscheint, ist die Indexierung. In der Search Console kannst Du unkompliziert den Stand Deiner Webseite und Deiner Unterseiten ablesen. Wurde ein Webseite vom Index entfernt, kann dies auf eine Google Abstrafung hinweisen.

Ein Überblick über interne Links

Über die Search Console erhältst Du eine gute Übersicht darüber, wieviele Links innerhalb Deiner Domain von den jeweiligen Unterseiten abgehen. Diese Information ist wichtig für die Onpage-Optimierung Deiner Webseite.

Wie wird meine Seite gefunden?

Dies ist in der heutigen Zeit recht einfach zu beantworten. Du wirst von Nutzern und potenziellen Kunden gefunden, wenn Deine Website bei bestimmten Suchanfragen möglichst weit oben in den Google Suchergebnissen angezeigt wird. Ein hohes Google Ranking führt Dich immer zum Erfolg.

Um dies zu erreichen, solltest Du dich auf das Thema “Suchmaschinen-Optimierung” konzentrieren. Dafür stehen Dir verschiedene Onpage- und Offpage-Maßnahmen für Deine Website zur Verfügung. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen:

Zu sehen ist eine Dartscheibe mit Pfeilen

Keywords verwenden

Keywords sind die Suchanfragen, die Nutzer bei ihrer Google Suche in die Suchmaschine eingeben. Um die richtigen Begriffe herauszufinden, solltest Du eine Keyword-Analyse durchführen.

Optimalen Content erstellen

Der Google-Algorithmus bewertet, ob Deine Website Nutzern einen Mehrwert liefern. Also sollte es Dir ein Anliegen sein, dass Deine Inhalte inhaltlich gut recherchiert, Deine SEO-Texte verständlich geschrieben und mit Hilfe von Bildern auch komplexe Sachverhalte verständlich erklärt werden.

Descriptions und Tags setzen

Passe die Meta Description, den Title Tag und die H1-H3-Überschriften auf Deiner Webseite an. Die Meta Description erscheint unter den Suchergebnissen bei Google. Der Title Tag ist der Titel, der neben Deinem Webseitenanfang aufgerufen wird und die H1-H3-Überschriften sind für das Suchmaschinenranking wichtig.

Eine Frau arbeitet am Laptop

Bilder und Animationen

Auch Bilder und Grafiken zählen zum Content Deiner Website. Auch diese solltest Du mit Daten versehen – am besten in Form eines Bildtitels und Bildunterschriften. Diese sollten das jeweilige Keyword integrieren.

Strukturierung durch eine Sitemap

Eine Sitemap ist wichtig, damit die Nutzer und auch der Google Bot die Struktur Deiner Website erkennt und alle Seiten erfassen kann. Aus diesem Grund sollten alle Seiten Deiner Website darin aufgelistet sein.

Statisch gesehen hat sich eine übersichtliche Sitemap bis heute für Google & Co als besonders effektiv herausgestellt und daher sollte jeder Webmaster darauf achten, immer eine attraktive Sitemap liefern zu können.

Führe eine Offpage-Optimierung durch

Google erkennt, dass andere Seiten auf Deine Website verlinken. Wichtig ist dabei, dass diese Websites ebenfalls hochwertige Inhalte aufweisen und thematisch passend sind. Dies führt zu einer gesteigerten Reputation bei Google.

Hier gibt es die Möglichkeit, z.B. Blogger zu fragen, ob sie Deine Website und Dein Unternehmen in einem Text erwähnen. Verlinkungen kannst Du außerdem relativ unkompliziert in Deinen Social Media Kanälen oder in Foren platzieren.

Lass optimieren

Hört sich kompliziert an? Wir von der SEO-Agentur lass machen unterstützen Dich bei der Suchmaschinenoptimierung Deiner Webseiten – ganzheitlich oder in Form einer SEO-Beratung. Melde Dich gern bei uns und wir vereinbaren ein unverbindliches Erstgespräch und einen SEO-Check!

Über die Autorin

Zu sehen ist ein älterer Herr mit einer Krone auf dem Kopf.

Lass uns starten!

Wir legen sofort los und gehen mit Dir die nächsten Schritte.

lass machen
Zu sehen sind gelbe Wegweiser in zwei unterschiedliche Richtungen
lass treffen

lass machen
Agentur für Digitalisierung GmbH

Spitalerstraße 16
20095 Hamburg

Logo BVDW LogoTop Agentur 2022 SEO-Vergleich-lass-machen LogoLogo Proven Expert sehr gutSystrix-lass machen LogoLogo vom BVDW Code of Conduct SEO 2.0