Logo lass machenZu sehen sind drei senkrechte Balken

Google Index

Die Voraus­setzung für Deine Online-Sichtbarkeit

Wie funktioniert die Indexierung bei Google

In diesem Artikel möchten wir Dir einen Überblick darüber geben, was es mit dem Google Index auf sich hat und warum Deine Website ohne eine Aufnahme in den Index ziemlich unsichtbar bleibst. Denn im Google Index sind sämtliche Webseiten des Internets hinterlegt und werden bei einer Nutzeranfrage von der Suchmaschine durchsucht. D.h., wenn Deine Webseite also nicht auf dem Index steht, erscheint sie auch in keiner Suchanfrage und Du bekommst auch keinen Traffic auf Deiner Seite.

Wir zeigen Dir, wie Du in den Google Index aufgenommen wirst und unterstützen Dich mit unserem umfangreichen Know-how beim gesamten Thema Suchmaschinenoptimierung. Mit unserer Hilfe wird Deine Seite mit Sicherheit in den Top-Rankings bei Google landen und Dein Traffic die besten Ergebnisse erzielen.

Was ist der Google Index?

Wenn man allgemein von einem Index spricht, bezeichnet dies ein geordnetes Verzeichnis oder auch Register in einem sogenannten Nachschlagewerk - zum Beispiel ein Telefonbuch oder ein Lexikon.

Bei dem Google Index handelt es sich um eine große Datenbank, in der die gesamten, von Google erkannten Webseiten vermerkt und gespeichert werden. Nur mit dieser Datenbank ist es der Suchmaschine möglich, relevante Suchergebnisse auf die Suchanfragen der Nutzer zu liefern und Ihnen eine Auswahl an passenden Webseiten bieten zu können. Es ist also überaus wichtig für Deine Seite, dass diese im Google Index zu finden ist. Auch um in den SERPs angezeigt zu werden, denn die SERPs sind lediglich mit Webseiten aus dem Index gefüllt.

Der Google Index ist dabei sehr komplex und nicht wie herkömmliche Verzeichnisse statisch, sondern eine höchst dynamische Datenbank. Bei einer statischen Datenbank werden die Daten eingegeben und müssen entsprechend gepflegt werden. Bei der Google Indexierung hingegen kommen sogenannte Crawler zum Einsatz. Diese suchen das gesamte Internet nach neuen Webseiten und Unterseiten ab, um diese in den Index aufzunehmen. Dabei werden ständig neue Seiten erfasst oder auch entfernt - zum Beispiel, wenn Sie gegen die Google Richtlinien verstoßen. Für den Index sind die URL sowie die Sitemap von großer Bedeutung. Die sich hier befindenden Daten werden vom Googlebot analysiert und ausgewertet.

Zudem enthält der Google Index eine überaus komplexe Gliederung, in die auch verschiedenste Google Ranking-Faktoren mit einfließen. Diese sorgen zusätzlich für eine Dynamik bei der Reihenfolge von Webseiten, die anhand der Suchanfragen von Google ausgeliefert werden.

Wie funktioniert die Google Indexierung?

Zur Anreicherung des Index verwendet Google den sogenannten Googlebot. Hierbei handelt es sich um einen Crawler, der auf die Daten der Webseiten zugreift und dabei speziell nach miteinander verlinkten Webseiten sucht. Dabei springt der Crawler von einem Link zu einem anderen und stellt eine Struktur her, mit der die Webseiten ausgewertet und anhand verschiedenster Ranking-Faktoren in den Index einsortiert werden. Der Index ist die gesamte Darstellung aller gecrawlten Webseiten im Web. Der Quellcode Deiner Webseite sollte daher für den Index gut lesbar sein und bei dieser Form der Indexierung sollten möglichst viele Webseiten auf Deine Seite verlinken.

Wenn ein User bei Google eine Suchanfrage stellt, dann wird der Index nach Webseiten durchsucht. Neben dem relevanten Inhalt Deiner Webseite und relevanten Keywords, die zur Suchanfrage passen, entscheidet auch der Page-Rank über die Postion Deiner Website in den Suchergebnissen der Suchmaschinen. Der Page-Rank ist eine spezielle Methode, die auf Basis der Anzahl und Qualität der Verlinkungen auf Deiner Webseite, die Verlinkungsstruktur auf Deiner Seite analysiert und daraus die Position in den Suchergebnissen berechnet. Je mehr und qualitativ hochwertigere Links auf Deine Webseite verweisen, desto höher ist Dein Ranking bei Google.

Wie findest Du heraus, ob Deine Website indexiert ist?

Um herauszufinden, ob eine Indexierung Deiner Webseite stattgefunden hat, gibt es zwei einfache Möglichkeiten. Zum einen kannst Du eine site:-Abfrage stellen und zum anderen bietet auch die Google Search Console eine Überprüfung der Indexierung für Websites an.

  1. Site:-Abfrage zur Überprüfung der Indexierung

Bei der site:-Abfrage handelt es sich um eine gewöhnliche Suche über die Google Suchmaschine, die lediglich durch den Parameter site: ergänzt wird, um den Index-Status einer bestimmten URL zu überprüfen.

Um also den Status Deiner Seiten im Google Index zu überprüfen, gehst Du in die Google Suche und gibst nach dem Parameter den Namen Deiner Webseite ein site:NamedeinerWebseite.de, um herauszufinden, wie viele Deiner Seiten von Google indexiert wurden. Du kannst auch direkt den Index-Status einer bestimmten URL überprüfen, indem Du die Seite hinzufügst site:e:NamedeinerWebseite.de/­bestimmteUnterseite

  1. Google Search Console zur Überprüfung der Indexierung

Zur Nutzung der Google Search Console muss Deine Seite in dem Tool hinterlegt und verifiziert sein. Die Google Search Console bietet Dir die Möglichkeit, den gesamten Status Deiner indexierten Seiten exakt einzusehen.

Zur Anfrage des aktuellen Standes der Indexierung ist auch hier nur die Eingabe der entsprechenden URL über das Suchfeld notwendig. Wenn Deine Seite im Google Index ist, erhältst Du die Meldung "URL is on Google" und wenn keine Indexierung stattgefunden hat, erhältst Du die entsprechende Meldung “URL is not on Google.”

Probleme mit der Indexierung?

Wir helfen Dir Deine Seite optimal von Google indexieren zu lassen oder die Probleme mit der Indexierung zu beheben.

Wie kannst Du Deine Webseite von Google indexieren lassen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Deine Webseite von Google indexieren zu lassen - aktiv und passiv.

Passive Indexierung

Für die Indexierung gibt es zum einen den passiven Weg, der jedoch nicht garantiert, dass Google Deine Seite indexiert. Hierzu musst Du keine eigenen Maßnahmen umsetzen, denn Google versucht Deine Webseite selbst zu finden und zu indexieren. Hierzu ist zu beachten, dass Deine Seite nicht für Crawler blockiert ist und es weitreichende interne und externe Verlinkungen gibt, die das Crawling für den Googlebot ermöglichen. Bei zu wenigen oder gar keinen ein- und ausgehenden Verlinkungen gibt es Probleme bei der Indexierung. Mit dem praktischen SEO Tool Ryte kannst Du die Lesbarkeit Deiner Webseite für Crawler nachvollziehen. Zudem erstellt Dir Ryte eine Übersicht über den Stand der Indexierung.

Aktive Indexierung

Bei der aktiven Indexierung stellst Du Google Deine Sitemap zur Verfügung, also eine Liste Deiner URLs. Über Sitemaps erkennt Google, welche Seiten auf einer Website wichtig sind und welche nicht. Auch wenn Google auch ohne eine Sitemap die Fähigkeit besitzen sollte, macht es durchaus Sinn, Deine Seiten in der Sitemap aufzunehmen. Einfach, um Google die Indexierung zu erleichtern und auch Änderungen an Deiner Website schneller zu erkennen. Denn Sitemaps besitzen einen Zeitstempel mit Datum und Uhrzeit der letzten Änderung. Durch das Hosting der Sitemap auf der Domain kann Google darauf zugreifen.

Du hast zusätzlich die Möglichkeit, Deine Sitemap über die Google Search Console einzureichen. Über den Menü-Punkt Sitemaps wird Dir der Weg zur Sitemap angegeben. Danach werden die in der Sitemap angegebenen URLs von Google gecrawlt. Die Entwicklung der Indexierung kannst Du unter Sitemaps verfolgen.

Wir empfehlen Dir, eine Indexierung aktiv vorzunehmen, wenn Deine Webseite schnell indexiert werden soll.

Wie kannst Du eine Indexierung verhindern?

Es gibt auch Gründe, weshalb Webseitenbetreiber Ihre Seite nicht indexieren lassen möchten. Zum Beispiel in dem Fall, dass die Webseite noch gar nicht fertiggestellt ist oder sie nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist und man keinen Traffic auf der Seite wünscht. Hier hast Du zwei Möglichkeiten, eine Indexierung zu verhindern.

  1. Meta-Tag „noindex“

Mit dem Meta-Tag "noindex" im Headbereich, gibst Du Google die Anweisung, Deine Seite nicht zu indexieren.

<meta name=”robots” content=”noindex”/>

Im Bericht Indexierbarkeit kannst Du alle Seiten auf Deiner Website finden, die mit der Warnung Noindex Page gekennzeichnet sind.

  1. Crawlen mit der robots.txt verhindern

Um das Crawlen Deiner Seite zu verhindern, kannst den "X-Robots-Tag HTTP Response Header" in den Code einfügen. Über die Google Search Console erhältst Du die Information, ob Google aufgrund dieses Headers vom Crawlen der Seite abgehalten wird. Nach Eingabe der URL erhältst Du die Meldung Nein: ‘noindex’ erkannt im ‘X-Robots-Tag’ http header”.

  1. Crawlen mit .htaccess verhindern

Diese Version wird von Google empfohlen, um das Crawling einer Seite zu verhindern. Es handelt sich hierbei um eine passwortgeschütztes Serververzeichnis, mit dem die gesamte Webseite oder einzelnen Seiten durch ein Passwort schützen kann und somit für Crawler ausgeschlossen werden.

Wie lange dauert eine Indexierung?

Wie lange die Aufnahme in den Index dauert, hängt davon ab, wie häufig die Webseite gecrawlt wird und wie häufig Änderungen auf der Seite stattfinden. Aber auch, wie gut lesbar Deine Webseite für die Suchmaschine ist, ist ein entscheidender Faktor für die Dauer der Indexierung.

Das Crawling Deiner Webseite kann bereits in wenigen Tagen stattfinden. Die Indexierung der gecrawlten Inhalte kann hingegen schon einige Wochen in Anspruch nehmen. Die schnellsten Ergebnisse erzielst Du mit einer aktiven Indexierung. Hier stellst Du Google die Sitemap Deiner Seite zur Verfügung, wodurch Du die Lesbarkeit deutlich erhöhst. Jedoch bedarf es immer etwas Geduld bei der Indexierung.

Die Wiederaufnahme in den Index

Es kann auch durchaus passieren, dass Du unfreiwillig aus dem Index fliegst. Hierzu muss jedoch schon einiges passieren. Versuche also darauf zu achten, dass auf Deiner Seite kein negatives SEO passiert, zum Beispiel durch Spam-Linkbuildung. Sollte der Fall jedoch eintreffen, können wir Dir auch hier helfen.

  1. Du musst einen Wiederaufnahmeantrag bei Google stellen.
  2. Wenn es Dein eigenes Verschulden war, musst Du einen Nachweis liefern, dass Du es wieder in Ordnung gebracht hast
  3. Wenn es sich um Fremdverschulden, zum Beispiel ein Hacker-Angriff auf Deiner Seite, ist auch hierfür ein Nachweis erforderlich
  4. Danach stellst Du in den Webmaster Tools ein Antrag auf erneute Überprüfung. Dies kann nun einige Wochen dauern.

Gern unterstützen wir Dich dabei und übernehmen die Abwicklung zur Wiederaufnahme in den Google Index.

Wie bringst Du Deine Seite auf den Google Index?

Für das Thema Suchmaschinenoptimierung spielt die Indexierung Deiner Website eine zentrale Rolle. Denn um in der größten Suchmaschine der Welt gefunden zu werden, muss Deine Website auf dem Google Index erscheinen. Wir unterstützen Dich dabei den Prozess der Indexierung zu steuern und sorgen dafür, dass Deine Website von Google gecrawlt, indexiert und im Anschluss in den SERPs angezeigt wird.

Dafür setzen wir für Deine Seite verschiedene Onpage- und Offpage-Maßnahmen um und kümmern uns um die Bereitstellung von hochwertigen Inhalten auf Deiner Website. Wir zeigen Dir, welcher Content für Deine Zielgruppe relevant ist, wie Du mit passenden Bildern und Videos zusätzliche Erfolge erzielst und wie Dich ein guter und natürlicher Linkaufbau noch weiter nach vorne bringt.

Um den zielgruppenrelevanten Content für Deine Seite zu erstellen, nutzen wir praktische Tools wie Google Analytics oder die Google Search Console (Webmaster Tools).

Zu sehen ist eine Infografik, die die Handlungsweisen im SEO-Marketing aufzeigt

Lass machen – Deine Agentur für Digitalisierung und SEO

In Bezug auf den Google Index müssen also eine Menge Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden. Mit anderen Worten: Hole Dir dafür am besten einen SEO-Experten an Deine Seite. Wir bieten Dir dafür unser umfangreiches Know-how und langjährige Erfahrung und halten Dich mit spannenden Tipps und Informationen rund um das Thema SEO auf dem Laufenden.

Wir stellen Dir unser professionelles Team aus SEO-Experten an die Seite und erstellen mit Dir gemeinsam eine passende SEO-Strategie für Deine Webseite oder Deinen Online-Shop. Dabei haben wir uns auf neue Technologien spezialisiert und arbeiten mit innovativer Software sowie künstlicher Intelligenz.