Junge Frau mit braunen lockigen Haaren hält Zeigefinger vor den Mund auf orangenem Hintergrund.

Google SEO: Sichtbarkeit erhöhen

So verbesserst Du das Google Ranking deiner Website

Die Suchmaschine Google verarbeitet jeden Tag über 3,5 Milliarden Suchanfragen. In der Masse dieser Ergebnisse gehen die meisten Websites unter. An dieser Stelle wird das Thema Suchmaschinenoptimierung relevant. Denn wenn Du willst, dass Deine Seite durch Suchanfragen gefunden wird, ist es notwendig, diese Prinzipien zu verstehen und anzuwenden.

In diesem Beitrag erhältst Du die wichtigsten Informationen und Tipps darüber, wie Du SEO bei Google sinnvoll einsetzen kannst. So landest Du durch erfolgreiches SEO Marketing zukünftig weit vorne in den Google Suchergebnissen.

Was bedeutet Search Engine Optimization (SEO)?

Das Thema SEO ist Dir wahrscheinlich schon häufiger begegnet. Doch was versteht man konkret darunter? SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization und bedeutet übersetzt Suchmaschinenoptimierung. In erster Linie geht es darum, Deine Website an einem Platz möglichst weit vorne in der Suche einer Suchmaschine erscheinen zu lassen. Dafür gibt es verschiedene Maßnahmen und Richtlinien. Google ist mit einem Marktanteil von 90 % die Top-Suchmaschine in Deutschland. Deswegen konzentrieren wir uns darauf, Webseiten in Bezug auf die Position im Google Ranking zu optimieren. Dabei wird in Maßnahmen zu SEO Content und zu technical SEO unterschieden. All diese Faktoren beeinflussen das Google Ranking Deiner Website maßgeblich.

Junge Frau mit braunen Haaren hält Fernglas vor ihre Augen auf blauem Hintergrund.

Wieso ist das Google Ranking so wichtig?

Google ist mit einem Marktanteil von über 90 % die meist verwendete Suchmaschine in Deutschland. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns deswegen darauf, wie Du das Ranking Deiner Webseite auf Google maßgeblich beeinflussen kannst.

Ranking beschreibt die Platzierung einer Website in den Ergebnislisten (SERPs) von Suchmaschinen. Sicherlich kennst Du das Phänomen von Dir selbst. Du suchst bei Google bestimmte Inhalte oder Produkte und es erscheinen zahlreiche Suchergebnisse. Durch wie viele der Seiten klickst Du Dich durch? Studien zur prozentualen Klickwahrscheinlichkeit machen es deutlich: Schon ab Ergebnisseite 2 nimmt die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Website angeklickt wird, eklatant ab. In der Regel klicken sich Nutzer nicht durch sehr viele Ergebnisse. Je weiter vorne Deine Website in den Suchergebnissen erscheint, desto mehr Besucher und potentielle Kunden zieht sie an. Je höher deine Google Rankings desto ist höher deine Sichtbarkeit. Für erfolgreiches Online-Marketing benötigst Du deshalb eine optimale SEO Strategie.

Wie beeinflusst SEO das Google Ranking?

Google legt anhand von Parametern fest, in welcher Reihenfolge die Seiten in der Trefferliste angezeigt werden. Die Suchmaschinenoptimierung hat also zum Ziel, diese Faktoren möglichst gut zu erfüllen. Denn je besser Deine Website hinsichtlich Google SEO optimiert ist, desto höher ist ihr Ranking und damit ihre Sichtbarkeit.

Niemand weiß genau, wie der Algorithmus von Google funktioniert. Dennoch gibt es einige bekannte Maßnahmen, die zur Optimierung Deiner Seite beitragen. Bekannt ist außerdem, dass Google bestimmte Tätigkeiten abstraft. Wenn Google zum Beispiel erkennt, dass Du Inhalte auf Deiner Website kopiert hast, verlierst du viele Plätze in den Suchergebnissen.

Zu sehen sind Zahnräder die ineinander drehen

Wie funktioniert Google SEO?

Sogenannte Webcrawler scannen das Netz und bewerten, ob Websites mit ihren Inhalten Besuchern einen Mehrwert zu bestimmten Suchbegriffen liefern.

Damit diese Analysen durchgeführt werden können, muss eine Seite bestimmte Strukturen und Faktoren beinhalten. Erst wenn diese erfüllt sind, kann Deine Website von Crawlern gefunden werden und eine Indexierung stattfinden. Das bedeutet, dass Deine Website bei Google als mögliches Suchergebnis gespeichert wird. Google bewertet in seinen Rankings Nutzerfreundlichkeit positiv. Dazu zählen eine klare, übersichtliche Seiten- und URL Strukturen. Je mehr Faktoren Du mit Deiner Seite erfüllst, desto weiter vorne landet sie in den Google Suchergebnissen. Man kann also gezielt eine Website hinsichtlich Ihrer Google SEO Faktoren optimieren.

SEO Onpage-Optimierungen

SEO Experten müssen alle Vorgänge und Inhalte einer Webseite im Blick haben. In Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung unterscheidet man in Offpage-Maßnahmen und Onpage-Maßnahmen. Die SEO Onpage Optimierung enthält alles, was Du selbst auf Deiner Seite verändern kannst.

Dazu zählt der Inhalt, Ladezeiten, das Einbinden von Medien sowie eine klare Seitenstruktur und ein Sitemap. Google bevorzugt eine einfache Menüführung mit Startseite und Unterseiten, die über ein Menü und interne Verlinkung miteinander verbunden sind. Als Faustregel gilt: Wenn sich ein Besucher auf Deiner Website problemlos und intuitiv zurechtfindet, wird die Seite auch ein automatischer Webcrawler scannen können.

SEO Offpage-Optimierung

Auch die Offpage-Optimierung ist Teil des übergeordneten Ziels, Deine Website möglichst weit vorne in den Google Suchen zu platzieren. Die Maßnahmen wirken immer im Zusammenspiel mit der Onpage-Optimierung und sind nur gemeinsam erfolgreich.

Die Offpage-Optimierung findet nicht auf Deiner eigenen Domain statt. Vor allem Backlinks haben einen entscheidenden Einfluss auf das Ranking von Suchmaschinen.

Was sind Keywords?

Ein Keyword bzw. Keyword-Phrasen sind Wortkombination, nach denen User in Suchmaschinen suchen. Google listet dann alle relevanten Ergebnisse zu diesen Suchbegriffen auf.

Wir nutzen für SEO das Wissen darüber, was ein User in seiner Suchanfrage interessiert. Dieses Keyword platzieren wir in Headlines, Texten, Bildbeschreibungen und Meta Beschreibung einer Domain und erhalten so Content, der dafür optimiert ist, von Suchmaschinen gefunden zu werden. Verwenden wir ein Keyword, nach dem besonders häufig bei Google gesucht wird, kann unsere Website häufiger in der Google Suche angezeigt werden.

Zu sehen sind Fische aus Papier, die in eine Richtung schwimmen. Der erste ist rot und der Rest weiss

Content is King

Der Content nimmt eine besonders wichtige Rolle in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung ein. Deine Kunden sollten einen wirklichen Mehrwert durch die Inhalte auf Deiner Homepage erhalten. Dafür eignet sich besonders gut ein Blog mit verschiedenen Inhalten zu Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung. Es geht nicht nur darum, möglichst viele Keywords zu verwenden, die Qualität des Textes entscheidet.

  • Einzigartigkeit und Aktualität Deiner Texte: Google straft Duplikate ab und bewertet aktuelle Inhalte positiv. Deine Website sollte also inhaltlich immer auf einem aktuellen Stand sein und gepflegt werden.
  • Keyword-Nutzung: In den Überschriften, Texten, Überschriften und Meta Deskriptionen sollten häufig gesuchte Schlagwörter verwendet werden.
  • Schlüssigkeit der Texte: Alle Beiträge Deiner Seite sollten sich um ein zentrales Thema drehen, das Du aus verschiedenen Perspektiven beleuchtest.
  • Interne Links: Die Inhalte sollten innerhalb Deiner Website durch eine klare Struktur miteinander verlinkt sein.

Mit etwas Übung lernt man schnell inhaltsstarke Texte zu schreiben, die gleichzeitig die äußeren Parameter erfüllen.

SEO Blog

Um Inhalte und SEO-Texte auf Deiner Website zu platzieren, eignet sich zum Beispiel ein Blog. Hier kannst du regelmäßig aktuelle Blogbeiträge veröffentlichen.

Ein weiterer positiver Effekt ist, dass Du Dich bei Deinen potenziellen Kunden als Experte zu einem bestimmten Thema auszeichnest. Dies steigert Deine Vertrauenswürdigkeit und Kunden besuchen Deine Seite öfter.

Eine junge Frau hält sich eine Zielscheibe vor ihr Gesicht

Wer ist Deine Zielgruppe?

Ganz am Anfang – noch bevor Du einen Text oder Artikel verfasst – steht die Zielgruppenanalyse. Wen möchtest Du mit Deiner Website ansprechen? Für den Inhalt und auch die geeigneten Keywords musst Du die Zielgruppe für Deine Website und Dein Unternehmen klar definieren.

Nur wenn Du weißt, welche Bedürfnisse und Wünsche Deine Zielgruppe hat und mit welcher Sprache Du sie erreichst, kannst Du einen Mehrwert für sie schaffen. Eine gut überlegte Zielgruppenstrategie ist die Voraussetzung für jeden Bereich des Online Marketings. Google Analytics ist ein praktisches Tool, um die Besucher auf Deiner Webseite zu analysieren. Hierüber erhältst du eine umfangreicheDatenanalyse über Besucheranzahl, Besucherverhalten und wie lange die Besucher auf Deiner Webseite verweilen.

Suchmaschinenoptimierung für Bilder

Multimediale Inhalte, wie Fotos und Infografiken, unterstützen die Aussage Deiner Texte. Sie können Produkte und Leistungen, die Dein Unternehmen anbietet, veranschaulichen. Viele User nutzen mittlerweile außerdem bevorzugt die Google-Bildersuche, um sich nicht durch zahlreiche Ergebnisse durchklicken zu müssen. Auch hier gilt: Wenn Du möchtest, dass Deine Bilder bei der Google Suche angezeigt werden, solltest Du einige Maßnahmen beachten. Zu den wichtigsten Faktoren der Optimierung zählen:

  • Passe die Bildgröße und das Dateiformat an. Dafür kannst Du Tools wie Tiny PNG nutzen.
  • Nutze Keywords in den Metadaten. Verwende sie sowohl im Dateinamen als auch in den Bildüberschriften. Diese sollten klar definiert sein.

So steigt die Chance, dass Deine Webseite auch über die Google Bildersuche gefunden wird.

Der Einfluss von externen Links

Die zentrale Maßnahme der Offpage-Optimierung sind Backlinks. Das sind Links auf anderen themenrelevante Seiten im Internet, die auf Deine eigene Website verweisen. Der Verweis auf eine andere Website wird als Referenz gewertet und steigert ihre Vertrauenswürdigkeit und Reputation.

Außerdem generieren Verlinkungen höhere Besucherzahlen, was je nach Verweildauer zu positiven Nutzersignalen führen kann. Diese werden von Google positiv bewertet, denn Deine Seite scheint guten Input zu liefern. Dabei achtet der Algorithmus aber auch darauf, ob die Quelle vertrauenswürdig ist. Verlinkungen können organisch wachsen. Dies ist in der Regel der Fall ist, wenn Du guten Content lieferst. Aktiv kann kannst Du das Linkbuliding beeinflussen, indem Du beispielsweise einen Gastartikel auf einer anderen Website veröffentlichst. Auch in Deinen eigenen Social Media Kanälen lassen sich unkompliziert Links setzen. Facebook, Instagram, Twitter, Foren und Co. bieten den perfekten Bereich dafür.

Was spielt die URL Deiner Website für eine Rolle?

Auch die URL ist Teil der Google SEO und beeinflusst das Ranking deiner Seiten. Wähle für Deine Domain immer klare URL Bezeichnungen. Der Name sollte beispielsweise nicht zu lang sein und keine Großbuchstaben beinhalten. Beziehe stattdessen Schlagwörter mit ein und achte auf Leserfreundlichkeit.

Funktioniert Deine Seite mit mobilen Endgeräten?

Die Kompatibilität mit Smartphones und Tablets hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist zu einem wichtigen Faktor für Google SEO geworden. Für die Ansicht einer Webseite lautet das Motto deswegen mittlerweile: Mobile First!

SEO-Maßnahmen in Eigenregie umsetzen

Nach dieser Einführung in die wichtigsten SEO Maßnahmen, stellt sich die Frage: Kann man SEO selber machen? Die Antwort ist eindeutig: Ja! Mit den richtigen Informationen kannst Du als Website Betreiber selbst aktiv werden. Wenn du weitere Informationen benötigst, steht Dir lass machen außerdem mit einer SEO Beratung zur Verfügung.

Die nächsten Schritte helfen Dir konkret bei der Umsetzung. Anschließend stellen wir Dir SEO Tools vor, mit denen Du selbst gezielt das Ranking Deiner Websites verbessern kannst. Hier kommen die wichtigsten Hinweise und Tipps!

Jemand klettert eine rote Leiter rauf

SEO für Anfänger: Die 3 goldenen SEO-Regeln

SEO ist eine Kunst, die man lernen kann. Folge diesen grundlegenden drei Regeln, um Deine Seite für Suchmaschinen zu optimieren.

1. Einzigartigen Content schaffen

Bevor du mit dem Verfassen von Inhalt beginnst, solltest Du Dir einige Gedanken im Vorfeld machen. Welche Informationen möchtest Du mit Deiner Website vermitteln? Die Inhalte und SEO-Texte Deiner Seite sollten stimmig und keine Duplikate sein.

Zuvor solltest Du Dir umfangreiche Gedanken dazu machen, wer Deine Zielgruppe darstellt. Was für Probleme und Wünsche hat diese Zielgruppe und welche Lösungen kannst Du mit Deinem Produkt und den Inhalten Deiner Seiten anbieten?

Schaffe einzigartige Inhalte, die für deine Zielgruppe wirklich wertvoll sind. Um Ideen dafür zu generieren, kannst auf die Hilfe von SEO Tools zurückgreifen. Gerade wenn Du einen SEO Blog betreibst, solltest Du einen gut durchdachten Redaktionsplan entwerfen, in dem du Themen und Veröffentlichungsdaten festhältst. Die Aktualität Deiner Seiten hat dabei einen Einfluss auf die Anzeige Deiner Seite bei der Google Suche.

2. Die richtigen Keywords recherchieren

Wie findest Du das richtige Keyword für optimierte Texte und Deine Website? Dafür orientierst Du Dich am besten an folgendem Fragenkatalog:

  1. Welche Art von Produkten und Leistungen möchte ich mit meiner Website konkret anbieten?
  2. Welchen Suchbegriff verwenden Nutzer, die bei Google nach dieser Art von Produkten oder Leistungen suchen?
  3. Gebe diesen Suchbegriff in die Google Suche ein. Welche Ergebnisse werden Dir auf den Plätzen 1-5 bzw. 1-10 angezeigt? Lerne Deine Konkurrenz kennen, die in Bezug auf diesen Suchbegriff bei Suchmaschinen vorne ranken. Sie scheinen in Sachen SEO viel richtig zu machen.
  4. Kombinieren Nutzer den Suchbegriff mit anderen Wörtern?
  5. Wie oft und in welchem Volumen wird nach dem Keyword bzw. dieser Keywordphrase gesucht? Nutze selbst am besten Schlagwörter mit weniger Konkurrenz.

Dein Ziel ist es nun, mit Deinen Suchbegriffen unter den ersten Ergebnissen bei Google zu erscheinen. Verwende die Schlagwörter in Deinen Überschriften, Inhalten und Meta-Dekriptionen. SEO Tools unterstützen Dich bei einer gründlichen Keyword Recherche.

3. SEO Tools nutzen

Für die Suchmaschinenoptimierung SEO kann Du verschiedene SEO Tools verwenden. Viele davon sind – zumindest in einer abgespeckteren Version – auch kostenlos zugänglich. Es ist unbedingt notwendig, dass Du sie in Deinem SEO Prozess verwendest.

Jedes Tool hat seine eigenen Funktionen und unterstützt Dich an unterschiedlichen Stellen der Suchmaschinenoptimierung. So hilft Dir das eine SEO Tool beispielsweise bei der Keyword-Recherche, während Du mit dem anderen den Traffic Deiner Website analysieren kannst.

Eine braunhaarige Frau vor orangenem Hintergrund hält beide Daumen nach oben.

Die besten SEO Tools im Überblick

Hier findest Du einen Überblick über die wichtigsten Programme, die Dich bei der Optimierung Deiner Seite unterstützen. Sie helfen Dir bei Analysen und geben Dir beispielsweise Feedback zum Traffic auf Deiner Webseite. Außerdem unterstützen Sie Dich bei der Suche nach geeignete Schlagwörtern und Keywordphrasen. Google selbst bietet einige kostenlose Tools an, um einen gründlichen SEO Check zu machen. In den folgenden Abschnitten stellen wir Dir die wichtigsten Tools vor.

Mobile Friendly Check

Da Smartphones und Tablet in Alltag und Beruf eine immer wichtiger Rolle spielen, bewertet Google eine Optimierung positiv. Google selbst bietet ein Tool an, mit Du testen kannst, ob Deine Website für mobile Endgeräte optimiert ist. Öffne den Mobile Friendly Check von Google. Gebe Die URL Deiner Seite in die Suche ein. Daraufhin wird Deine Seite und alle Weiterleitungen getestet. Nach einer kurzen Wartepause erhältst Du als Ergebnis einen Screenshot der Ansicht Deiner Seite mit einem mobilen Gerät. Außerdem wird Dir eine Liste angezeigt, in der Probleme bei der Nutzung und Ansichten von Websites mit mobilen Endgeräten dargestellt werden.

Analyse mit Google Search Control

Google Search Control ist eines der SEO Tools, mit denen Du Deine Webseite überwachen und analysieren kannst. Mit ihm ist es möglich, zu überprüfen, ob Deine Seite Fehler im Code, in der URL Struktur oder internen Links aufweist. Sehr praktisch ist auch, dass Du Dir in dem Tool anzeigen lassen kannst, ob auf Deiner Website Duplikate zu finden sind. All diese Analysemaßnahmen führen dazu, dass Du mehr Kontrolle über Dein Ranking bei Google hast. Eine weitere Funktion ist, dass Du nachvollziehen kannst, durch welche Links und Suchanfragen Besucher auf Deine Webseite gelangt sind. So liefert dieses Tool wertvolle Informationen zum Traffic auf Deiner Seite. Des Weiteren zeigt Dir Google Search Control das Crawl-Verhalten und den Status der Indexierung Deiner Website an.

Schlagwörter finden mit Google Suggest

Google Suggest ist die Vervollständigungsfunktion der Google Suchmaschine, wenn Du ein Suchbegriff eintippst. Sie lässt sich für die Keywordrecherche verwenden, da sie die meist gesuchten Suchkombinationen anzeigt. Wenn Du Deine Webseiten hinsichtlich dieser Kombinationen optimierst, erzielst Du ein höheres Ranking für diese Suchanfragen.

Eine Frau setzt zwei Puzzleteile zusammen

Mit ubersuggest Keywords generieren

Auch das SEO Tool ubersuggest ist sehr empfehlenswert und bietet eine kostenlose Testversion an. Es gibt Dir die wichtigsten Informationen zu den Keywords Deiner Webseite. Neben dem allgemeinen Suchvolumen, zeigt es Dir eine saisonale Übersicht an, anhand derer Du Dir ein Bild über den Trend in den nächsten Monaten machen kannst. Du kannst mit dem Programm außerdem folgende wichtige Daten nachvollziehen:

  • Analysen zum Suchvolumen von Keywords
  • Keyword-Ideen
  • Keywords nach Traffic
  • Konkurrenz analysieren
  • Content Ideen

Das Tool ubersuggest bietet somit umfangreiche Analysemöglicheiten. Auch die Analyse der Konkurrenz und Ideen zu Beiträgen bezogen auf ein bestimmtes Keyword sind praktische Features.

Lass dich zu SEO Fragen beraten

Es ist am Anfang kompliziert, in der Welt der Suchmaschinenoptimierung SEO den Überblick zu behalten. Wahrscheinlich hast du viele Fragen: Wie viel kostet SEO? Wo finde ich Hilfe? Welche Keywords und welche Inhalte veröffentliche ich auf meinen Seiten? Welches Tool ist für mich geeignet? Wir führe ich einen Google SEO Test durch?

Um zuverlässig einen Platz möglichst weit vorne ein der Google Suche zu finden, ist es sinnvoll, sich von SEO Expertenberaten zu lassen. Sie helfen Dir, Deine Webseite unter den Top-Suchergebnissen ranken zu lassen. Dies bedeutet mehr Sichtbarkeit, mehr Besucher und letztendlich mehr potenzielle Kunden.

Lass optimieren

Auch unsere Profis von lass machen unterstützen Dich gern bei der Suchmaschinenoptmierung. Dafür nutzen wir AI-SEO. AI SEO bedeutet, dass wir uns bei unseren SEO Maßnahmen von einer künstlichen Intelligenz (AI) unterstützen lassen.

Über die Autorin

Zu sehen ist ein älterer Herr mit einer Krone auf dem Kopf.

Lass uns starten!

Wir legen sofort los und gehen mit Dir die nächsten Schritte.

lass machen
Zu sehen sind gelbe Wegweiser in zwei unterschiedliche Richtungen
lass treffen

lass machen
Agentur für Digitalisierung GmbH

Spitalerstraße 16
20095 Hamburg

Logo BVDW LogoTop Agentur 2022 SEO-Vergleich-lass-machen LogoLogo Proven Expert sehr gutSystrix-lass machen LogoLogo vom BVDW Code of Conduct SEO 2.0