Logo lass machenZu sehen sind drei senkrechte Balken

Keyword Recherche Anleitung

Wie kommst du am besten zu Deinen richtigen Keywords?

Bei der Suchmaschinenoptimierung kreist sich immer wieder alles um das Thema Keyword-Recherche. Die Suchmaschinen und auch die Nutzer finden Deine Seite nicht, wenn sie nicht mit den relevanten Keywords gefüttert ist. Doch wie kommst Du zu den richtigen Keywords für Deine Website und was ist ein sinnvolles kostenloses Keyword-Recherche-Tool?

lass machen vereint viele digitale Kompetenzen, die alle Hand in Hand miteinander gehen. So profitiert unsere Arbeit im SEO z.B. sehr von unserer Expertise als Webdesign-Agentur. Als erfahrene SEO Agentur möchten wir Dich gern dabei unterstützen und Dir zeigen, wie Dir die Keyword-Recherche ganz einfach gelingt.

In diesem Artikel erfährst Du, wie Dich das richtige Suchwort für Deine SEO-Texte schnell nach oben ins Google Ranking bringt und wie Du Dich mit der richtigen SEO-Recherche von Deiner Konkurrenz abhebst. Dabei beraten wir Dich auch über kostenlose Keywordtools, die sich für Deine Webseite gut eignen.

Zu sehen ist eine Infografik, welche sich mit der Recherche von Keywords beschäftigt

Was ist ein Keyword?

Bei einem Keyword handelt es sich um einen Suchbegriff, der vom Nutzer in das Suchfeld der Suchmaschine eingegeben wird, um eine bestimmte Suchintention zu erreichen. Hierbei kann es sich um ein einzelnes Keyword handeln, zum Beispiel, bei der Suche nach einem bestimmten Produkt.

Eine Suchanfrage kann aber auch eine Reihe von Keywords beinhalten, um zum Beispiel eine Frage zu beantworten. Diese Suchintention hinter einer Suchanfrage spielt für Google eine entscheidende Rolle, um den Nutzern bestmögliche Suchergebnisse zu liefern.

Damit Google, Bing und Co. auch auf Deiner Website die entscheidenden Suchbegriffe findet, hat die Keyword-Recherche bei der SEO-Recherche eine hohe Bedeutung. Nur so findest Du heraus, welche Suchbegriffe von Nutzern eingeben werden, um Deine Angebote zu finden.

Welche Keywords gibt es?

Bei der Suche nach dem richtigen Keyword für Dein Unternehmen solltest Du ein Keyword mit hohem Suchvolumen wählen. Meist handelt es sich hierbei jedoch um stark umkämpfte Keywords, mit denen es anfänglich nicht ganz einfach ist eine gute Position im Ranking zu erhalten.

Damit Du erfolgreich die optimalen SEO Keywords für Deine SEO-Texte und Blogbeiträge recherchieren kannst, ist es wichtig zu wissen, welche Typen es gibt:

Shorttail-Keywords

Der Aufbau dieser Keywords besteht in der Regel aus einem oder zwei Wörtern und werden daher als Short Tail Keywords bezeichnet.

Diese generischen Suchbegriffe werden zwar besonders häufig gesucht, sind für die Suchergebnisse jedoch nicht sehr spezifisch und verzeichnen dadurch auch meist eine eher schlechte Conversion Rate.

Zu sehen ist eine Infografik zu dem Midtail-Keyword

Longtail-Keywords

Daher empfehlen wir Dir, Dich bei der Keyword-Recherche zunächst auf Long Tail Keywords zu fokussieren. Diese sorgen vielleicht für etwas weniger Traffic, sind aber auch einem geringeren Wettbewerb unterlegen.

Long Tail Keywords sind bestehen häufig aus drei oder mehreren aneinandergereihten Worten. Da es sich zum Teil um ganze Phrasen oder Fragen handelt, werden diese Suchbegriffe seltener gesucht.

Trotzdem kannst Du mit relativ wenig Aufwand Dein Hauptkeyword durch passende Longtail Keywords stärken und den Traffic auf Deiner Seite schnell erhöhen.

Zu sehen ist eine Infografik zu dem Longtail-Keyword

Midtail-Keywords

Einen Mittelweg zwischen zu allgemeinen und zu spezifischen Suchanfragen bieten Dir Mid Tail Keywords. Diese Suchbegriffe weisen ein mittleres Suchvolumen und weniger Konkurrenz in den Suchmaschinen auf.

Beispiele

Short Tail: Urlaub

Mid Tail: Urlaub Griechenland

Long Tail: Urlaub Griechenland Hotel buchen

Zu sehen ist eine Infografik zu dem Shorttail-Keyword

Was ist eine Keyword-Recherche?

Die SEO Keyword Recherche oder auch Keyword Analyse genannt, ist ein relevanter Teil der Suchmaschinenoptimierung. Als Keyword Recherche bezeichnet man die Suche nach passenden Keywords oder Keyword-Kombinationen, die Deine potenziellen Kunden bei Google eingeben.

Das Ziel dabei ist, Keyword optimierte Inhalte zu erstellen, um die Sichtbarkeit bei Google zu erhöhen und in den SERPs zu ranken. Nur so schaffst Du es, Traffic auf Deine Website zu bekommen. Damit das gelingt, musst Du Deinen Content so gestalten, dass die Themen das Interesse Deiner Zielgruppe wecken. Dabei solltest Du stets darauf achten, dass Du Deinen Content gezielt mit Keywords abdeckst, die für die Suchintension von Bedeutung sind.

Zu sehen ist ein Pfahl mit unterschiedlichen Richtungspfeilen. Darunter steht Keyword Recherche

Keyword Recherche Guide

Wie mache ich Keyword Recherche? Mit unserem Keyword Recherche Guide möchten wir Dir schrittweise erklären, wie Du eine Keyword-Recherche am besten angehen kannst und wie es sich gute Rankings für Dein Unternehmen auszahlen werden.

Bevor Du beginnst, solltest Du Dich vorher mit zwei Faktoren auseinandersetzen:

  1. Was macht Dein Unternehmen besonders? Worin unterscheidest Du Dich von der Konkurrenz? Was ist Dein klarer Wettbewerbsvorteil?
  2. Wer ist Deine Zielgruppe? Wo, wonach und wie sucht Deine Zielgruppe, um Deine Angebote zu finden?

Schritt 1: Erstellung einer Liste Deiner Fokus-Keywords

Fokus-Keywords sind für Deine SEO-Kampagne besonders entscheidend, da diese Suchbegriffe am meisten Aufmerksamkeit erhalten und somit ein hohes Suchvolumen mit sich bringen.

Die Liste Deiner Fokus-Keywords ist die Basis für den Aufbau Deiner gesamten Keyword-Liste. Fokus-Keywords bestehen in der Regel aus einem oder maximal zwei Wörtern und beschreiben den Schwerpunkt Deines Unternehmens.

Schritt 2: Themenbezogene Keyword-Liste erstellen

Zur Erstellung Deiner Keyword-Liste solltest Du Dich auf die Themen konzentrieren, die für Dein Unternehmen und Deine Zielgruppe wichtig sind. Nehme dabei auch gern Bezug zu Deinen Produkten oder Dienstleistungen. Behalte Dein Fokus-Keyword für Deine Keyword-Ideen immer im Auge und generiere in dieser Phase so viele potenzielle Keywords wie möglich.

Nutze auch an dieser Stelle die Kombination aus Longtail- und Shorttail-Keywords. Was sich genau dahinter verbirgt, findest Du in unserem Artikel unter dem Thema „Was sind die richtigen Keywords?“.

Sollten Dir die Ideen ausgehen, kannst Du Dich für die Recherche auch von einem SEO-Tool unterstützen lassen. Keyword Tools filtern Dir sogar nach bestimmten Vorstellungen zahlreiche Keyword Ideen für Deine Webseite.

Schritt 3: Keyword Vergleich mit Deinen Wettbewerbern

Die Konkurrenz-Analyse spielt im Marketing eine entscheidende Rolle. Der Erfolg der Konkurrenz kann Dich ebenfalls nach vorn bringen. So ist der Vergleich zu Deinen Wettbewerbern auch bei der Keyword-Recherche eine gute Möglichkeit Keywords zu ermitteln, die aktuell gut ranken und die Dich auf weitere Keyword Ideen bringen können.

Auch hierfür kannst Du eines der SEO-Tools nutzen. Über die Eingabe der Domain Deines Wettbewerbers lassen sich Informationen zum Ranking der Keywords anzeigen, die Deine Wettbewerber auf Ihren Seiten bedienen.

Um nicht zu viel Zeit zu investieren, konzentriere Dich bei der Suche am besten auf höchstens fünf Wettbewerber, die Dir bei der Eingabe Deines Fokus Keywords immer wieder angezeigt werden.

"Um nicht zu viel Zeit zu investieren, konzentriere Dich bei der Suche am besten auf höchstens fünf Wettbewerber, die Dir bei der Eingabe Deines Fokus Keywords immer wieder angezeigt werden."

Schritt 4: Sortierung und Gruppierung Deiner Keywords

Nachdem Du nun durch eigene Kreativität oder auch durch Hilfe Deines SEO-Tools eine wahrscheinlich riesige Liste erstellt hast, ist die Arbeit an dieser Stelle noch nicht beendet.

Nun beginnt die Bewertung und Analyse der einzelnen Themen und Keywords. Als Erstes solltest Du schauen, welche Keywords Du sogar wieder aussortieren könntest. Das findest Du schnell heraus, indem Du die Keywords rausfilterst, die für Dein Angebot und die Suchanfragen Deiner Zielgruppe nicht relevant sind.

Als Nächstes solltest Du Deine Keyword-Liste in Gruppen oder Kategorien sortieren. Das erleichtert Dir langfristig die Arbeit für Optimierungen und Anpassungen Deiner Keywords für Deine SEO-Texte. Bei der Gruppierung kannst Du Dich ebenfalls auf bestimme Faktoren konzentrieren. Erstelle übergeordnete Kategorien für bestimmte Themen und erstelle in dieser Kategorie mehrere Keywordgruppen.

Zum Beispiel ist Dein Unternehmen ein Versandhandel für Sportartikel. So kann es sich bei Deinem Fokus-Keyword um Dein Unternehmensname (Empfehlung bei einer starken Marke) handeln und die übergeordneten Kategorien werden noch einmal in mehrere Keyword-Gruppen eingeteilt.

Kategorie: Damen-Sportbekleidung

Keywordgruppen: Sporthosen, Sportjacken, Sportkleider

oder

Kategorie: Herren-Sportbekleidung

Keywordgruppen: Sporthosen, Sportjacken, Sportshirts

Für eine übersichtliche Darstellung dieser Gruppierungen nutze am besten Excel oder Google-Tabellen. Die Erstellung von Kategorien dient auch der Webseitenstruktur und bieten den Usern eine leichte Navigation von der Landingpage über die gesamte Webseite.

Schritt 5: Daten für Deine Keywords sammeln

Damit Du den Erfolg Deiner Keywords bewerten kannst, müssen diese mit für Dich relevanten Daten angereichert werden. Nur so ist eine langfristige Keyword-Analyse und eine entsprechende Bewertung möglich.

Mithilfe von SEO Tools kannst Du Keyword-Daten und Informationen sammeln, die Dir auch bei der Erstellung von neuen Inhalten weiterhelfen können. Hierbei kann es sich um Daten zum Suchvolumen und zur Suchintention handeln. Wichtig ist, dass Du für alle gesammelten Keywords und auch Keywordgruppen die gleichen Daten erfasst, um zum Beispiel auch rauszufiltern, welche Keywords bei Google die gleiche Suchintention haben.

Den richtigen Content-Typ finden

Nachdem Du die Keyword-Recherche erfolgreich umgesetzt hast und die relevanten Keywords Deines Unternehmens nun festgelegt sind, ist der nächste Schritt seine Inhalte und SEO-Texte mit diesen Keywords abzudecken.

Dabei solltest Du auch immer die Sprache Deiner Zielgruppe sprechen und genau betrachten, wo, wie und wonach sie suchen. Denn welchen Typ von Content Du am besten für Dich wählst, entscheidet die Suchintension der User.

Achte also stets darauf, Content zu produzieren, der für Deine Zielgruppe auch wirklich von Bedeutung ist. Deine SEO-Strategie kann noch so exzellent sein, sobald der Inhalt Deiner Seite kein Interesse weckt, sind Deine potenziellen Kunden rasch auf den Seiten Deiner Wettbewerber unterwegs.

Keyword-Recherche Tool

SEO ist in der Gesamtheit ein sehr komplexes Thema, bei dem es sich lohnt, mit einem professionellen Tool zu arbeiten. Tools bieten Dir viele hilfreiche Funktionen, bestimmte Prozesse zu automatisieren. Ein Keyword Recherche Tool unterstützt Dich dabei, passende Keywords für Deine Domain oder Webseite zu finden.

Du bekommst einen Überblick über das aktuelle Ranking Deiner Keywords oder das Deiner Wettbewerber und erhältst Informationen über das Suchvolumen Deiner Keywords.

Außerdem liefern Dir Keyword Tools viele Ideen und Vorschläge für weitere Suchbegriffe, die bei den Suchanfragen potenzieller Besucher relevant sind.

Es gibt eine Reihe an kostenlosen Keyword Tools und kostenloser Keyword Planer auf dem Markt.

Aber auch wenn es sich um kostenlose Keyword Tools handelt, überzeugen sie trotzdem mit ihrer guten Qualität und sind eine echte Alternative zum Google Keyword Planner.

Benötigst Du Hilfe?

Unsere SEO-Experten unterstützen Dich gern bei der Keyword-Recherche. Einfach melden.

Zu sehen ist eine Box, befüllt mit Werkzeug. Darüber steht Keyword Recherche Tools

5 Keyword Recherche Tools im Vergleich

1. Google Ads Keyword-Planner

Google Ads stellt Dir den Keyword-Planer als kostenloses Tool zu Verfügung. Hierüber hast Du die Möglichkeit Dir die relevanten Keywords anzeigen zu lassen, die Deine potenziellen Kunden in den Suchanfragen eingeben, um Dein Unternehmen zu finden.

Außerdem analysiert der Google Ads Keyword-Planer das Suchvolumen der Keywords auf Deiner Seite und auf den Seiten Deiner Wettbewerber.

Eine weitere Funktion von Google Ads ist es, Werbung für Dein Unternehmen über Anzeigen zu schalten. Diese Werbeanzeigen sind dann entsprechend kostenpflichtig.Der Keyword-Planer liefert Dir in diesem Fall eine sehr detaillierte Analyse zum Suchvolumen sowie mögliche Klickpreise.

2. Google Trends

Bei Google Trends handelt es sich um ein sehr nützliches Keyword Tool, um den Trend von Suchbegriffen historisch darzustellen und zu vergleichen.

Die Darstellung der Suchtrends erfolgt in einer grafischen Kurve, aus der Du die Beliebtheit von Suchanfragen in den letzten 12 Monaten vergleichsweise sehen kannst.

Zusätzlich bietet Dir Google Trends den Vorteil, Dir ähnliche Suchanfragen mit steigender Beliebtheit anzeigen zu lassen. Dieses kostenloses Keyword-Research-Tool zu nutzen, lohnt sich.

3. Google Search Console

Die Google Search Console (oder auch Google Analytics) eignet sich als Tool besonders gut, um Deine Keywords zu analysieren, für die es bereits ein bestehendes Ranking gibt.

Mit diesem Tool von Google lässt sich eine Google Keyword-Analyse für die Inhalte Deiner Website oder für beispielsweise einen Blog-Beitrag mittels der Such-Analyse Funktion durchführen.

Wir empfehlen Dir, diese Funktion einige Wochen nach der Veröffentlichung Deiner Inhalte und Blog-Beiträge anzuwenden.

So hast Du bekommst Du einen Überblick, welche Keywords Deiner Inhalte inzwischen ranken und über welche Suchanfragen, wieviel Besucher auf Deine Seite kommen.

Google hält noch weitere praktische Tools bereit. Wenn Du z.B. mit dem Tool Google Analytics mehr Erfahrung hast, bietet es sich an, bei der Keyword Recherche Google Analytics zu verwenden.

4. Ubbersuggest

Das Keyword Tool Ubbersuggest nutzt die Autosuggest Funktion der Google Suche. Hierüber werden Dir bereits während der Eingabe einer Suchanfrage selbstständig Suchvorschläge angeboten.

Diese Vorschläge werden Dir in alphabetischer Reihenfolge unter dem Eingabefeld angezeigt und verhalten sich bei fortschreitender Eingabe immer wieder neu.

Diese Funktionalität liefert spannende Erkenntnisse über Suchanfragen und Suchintention, worüber sich bei der Keyword-Recherche auch nützliche Keyword Kombinationen herausfinden lassen.

5. Answer the public

Answer the public ist ein sehr nützliches Keyword Tool, um wirklich gefragten Content und SEO-Texte für Deine Zielgruppe zu produzieren. Es ist einer schmaleren Variante als kostenloses Keyword-Recherche-Tool erhältlich. Möchtest Du mehr Funktionen und mehr Suchanfragen nutzen, lohnt sich ein bezahlter Account.

Denn neben den spannenden Erkenntnissen zum Suchverhalten der Nutzer durch die Auto Suggest Funktion, werden Suchanfragen und Keywords mit entsprechenden Fragewörtern und Präpositionen kombiniert.

Darüber lassen sich sehr aussagekräftige Ergebnisse erzielen, mit denen Du Deine Themenrecherche gezielt vorantreiben kannst.

Fragewörter können sein Wann, Wer, Wie, Wo, Welche, etc.

Z.B. „Wo findet die nächste Marketing-Messe statt?“ oder „Welche Zutaten passen am besten zu…?

Präpositionen können sein auf, aus, bei, für, mit, ohne etc.

Z.B. „Marketing-Messe für Content Agenturen“ oder „Zutaten ohne Zucker“

Du kannst Dir die Ergebnisse visuell oder anhand einer Liste darstellen lassen.