lass machen LogoZu sehen sind drei senkrechte Balkengraues X

Was bedeutet SEO-Marketing?

Mit SEO-Marketing nachhaltig zu mehr Sichtbarkeit

SEO-Marketing steht mit Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) in Verbindung. Hinter SEO-Marketing (Search Engine Marketing) steckt ein effektives SEO-Konzept, mit dem Deine Webseite effektiv und langfristig bei Google sichtbar ist.

Über 450 Millionen Nutzer greifen jeden Monat bei der Suche im Internet auf Google zurück. Damit zählt der Marktführer unter den Suchmaschinen zu den weltweit meistbesuchten Websites. Zahlen, die jeden Webseite-Betreiber träumen lassen, sich aber nutzen lassen.

Durch die richtigen SEO-Marketing-Maßnahmen nicht nur die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen wie Google und Co auf Dich, sondern erzielst durch Suchmaschinenoptimierung auch mehr Traffic und Reichweite bei potenziellen Kunden. Das bedeutet am Ende mehr Umsatz für Dich und Dein Unternehmen.

Wir von lass machen zeigen Dir, was sich hinter dem Begriff SEO-Marketing verbirgt, wie er mit Suchmaschinenoptimierung mit Google zusammenhängt und wie Deine Webseite langfristig unter den TOP-Ergebnissen im Google-Ranking landet.

Zu sehen ist das Wort SEO und unter jedem einzelnen Buchstaben steht die Bedeutung

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Die Abkürzung SEO steht für "Suchmaschinenoptimierung" oder "Search Engine Optimization". Das Ziel beim SEO-Marketing ist, durch gezielte SEO-Maßnahmen eine Webseite so zu optimieren, dass sie durch Google & Co. besser gefunden wird. Je höher das Ranking in den Suchergebnissen, desto mehr Besucher landen auf der Seite.

Bei der Suchmaschinenoptimierung wird in Onpage-SEO und Offpage-SEO unterschieden. Beides beinhaltet eine Reihe von Maßnahmen, die das Ziel haben, dass Deine Webseite in den Suchergebnissen der Suchmaschinen Google, Bing und Co ganz oben erscheint.

Hier zeigt sich schon, wie wichtig ein gutes SEO-Marketing für eine erfolgreiche Webseite ist. Wer heutzutage von Kunden und Partner durch die Suchanfrage bei Google gefunden werden möchte, muss sich zwangsläufig mit den Algorithmen der Suchmaschinen befassen und sein Know-how erweitern. Denn diese bestimmen, welche Webseiten durch SEO in den Suchergebnissen bei Google ganz oben stehen und welche auf Seite 7 untergehen.

Zu sehen ist ein Sucheingabefeld und das Wort Keywörter. Daneben ist ein dickes Fragezeichen zu sehen

Was macht man im SEO-Marketing?

Um das Ziel eines höheren Rankings der Webseite bei Google mithilfe von Suchmaschinenoptimierung zu erreichen, gibt es verschiedene Maßnahmen innerhalb des SEO-Marketings. Diese beziehen sich grundsätzlich auf drei wichtige Bestandteile:

Strategische SEO-Maßnahmen

Zu Beginn der Suchmaschinenoptimierung steht für jeden Webseitenbetreiber die Vorbereitung, denn zunächst wird ein strategisches Grundgerüst für die darauffolgenden SEO-Maßnahmen gelegt. In diesem ersten Schritt der Optimierung werden je nach Unternehmen zielgruppenrelevante Themen, Produkte und Content definiert. Darauf aufbauend beginnt die Keywordrecherche für die Suchmaschinen, bei der alle relevanten Suchbegriffe gesammelt werden. Aus einer umfangreichen Keyword Analyse lässt sich die Content Struktur der Seite aufbauen.

Für gewöhnlich sind das die Begriffe, die Internetnutzer in die Suche der Suchmaschinen eingeben. Wenn nun der Inhalt der Webseite mit diesen Keywords gefüllt wird, stellt die Suchmaschine eine Verbindung zwischen dem Interesse des Besuchers und dem Content der Webseite her – die Seite erscheint im Optimalfall vorn in den Suchergebnissen bei Google.

SEO-Onpage-Optimierung

Mit der Onpage-Optimierung geht es in das Herz der Suchmaschinenoptimierung. Ziele dieser SEO-Maßnahme sind die Verbesserung der Inhalte, des Aufbaus und der technischen Struktur, also um das technische SEO, der Webseite selbst. Wichtig ist guter Content und ein technisch einwandfreier Aufbau. Entspricht die Seite diesem Ziel und damit den Anforderungen Suchmaschine, landet sie weiter oben im Google-Ranking.

Allerdings ist die SEO für die Suchmaschinen nur ein Teil der Onpage-Optimierung. Denn die Seite muss nicht nur den Ansprüchen der Suchmaschinen genügen, sondern auch denen der Nutzer. Suchmaschinenoptimierung bewegt sich zwischen diesen beiden Vorgaben: einerseits sollen Suchmaschinen, wie Google, eine Seite gut bewerten, was ihre Sichtbarkeit erhöht und sie in den Ergebnislisten ganz nach vorn bringt, andererseits sollen Content und Usability nicht nur zum Teil auf den Nutzer ausgerichtet sein, sondern seiner Suchanfrage entsprechen.

Daneben sind auch technische Aspekte wie die Ladegeschwindigkeit für das Ranking Deiner Webseite in den Suchergebnissen von Google entscheidend. Wenn zum Beispiel die Bilder SEO nicht entsprechen und mehrere MB groß sind, baut sich die Seite trotz Optimierung deutlich langsamer auf. Auch das Webdesign ist nicht zu vergessen, denn nichts ist einfacher zu bedienen, als benutzerfreundliche Seiten – und das mögen auch Suchmaschinen.

Zu sehen ist eine Informationsgrafik zu dem Thema Onpage Optimierung. Inhaltlich sind alle wesentlichen Schritte zu sehen

SEO-Offpage-Optimierung

Alles, was nicht direkt auf der Webseite passiert, gehört zu den Prozessen der Off-Page-Optimierung. Im Kern geht es hierbei um die Verknüpfungen zu anderen Seiten im Internet. Wodurch der Suchmaschinen-Algorithmus von Google die Seite als relevant einstuft.

Wichtig dabei ist die Anzahl und die Qualität der externen Links. Das können verknüpfte Beiträge auf Social-Media-Kanälen oder Diskussionen in Foren sein. Suchmaschinen, wie Google & Co., erkennen dadurch, dass die Seite in diesem Bereich eine Relevanz ausstrahlt und gefunden werden möchte.

Hier ist eine Infografik zur Offpage Optimierung zu sehen

SEO und SEA im Online-Marketing

SEO-Marketing ist aus der digitalen Vermarktung im Suchmaschinen-Marketing nicht mehr wegzudenken und harmoniert wunderbar als Marketing-Mix. Durch effektive SEO-Maßnahmen für Deine Webseite werden Marketingziele und Erfolge wie die Sichtbarkeit der Marke oder der Abschluss eines Online-Geschäfts erreicht. Unterschieden wird dabei in SEO und SEA, die zwar beide mit Suchmaschinen zu tun haben, aber ein jeweils ein anderes Ziel verfolgen.

Ziel der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) ist die Nutzung des Suchmaschinen-Algorithmus von Google, um das Unternehmen über die eigene Webseite, den Online-Shop oder auch die Marke an sich in den Suchergebnissen ganz nach oben zu bringen. SEO als Teil des Online-Marketings lässt sich mit den richtigen Maßnahmen einfach, effektiv und nachhaltig anwenden.

SEA steht für "Suchmaschinen-Werbung" (Search Engine Advertising) und arbeitet, anders als SEO, mit Werbeanzeigen wie bei Google Ads. Dabei wird klassisch, wie bei Werbung im Fernsehen, gezielt für ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen bei Google geworben.

Solange die Kampagne läuft, wird hier ein großer Traffic erzielt, der aber auch sehr kostenintensiv ist. Auf längere Sicht sind effiziente SEO-Maßnahmen für Deine Website erfolgreicher und nachhaltiger als Search Engine Advertising (SEA), insbesondere in Bezug auf die SEO Kosten.

Die Vorteile von Search Engine Optimization

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für Deine Webseite so wirksam wie kaum eine andere Maßnahme im Online-Marketing. Der Einsatz von SEO hat sich besonders in den letzten Jahren für Webseiten bewährt und bringt nebenbei eine Menge Vorteile mit sich:

SEO-Optimierung ist nachhaltig

Hat sich die Webseite nach der Optimierung erst mal einen Platz in den TOP-Suchergebnissen im Ranking bei Google gesichert, bleibt sie in der Regel auch dort. Denn durch den Erfolg der SEO-Kampagne wächst auch die Verbreitung.

SEO-Optimierung ist kosteneffizient

Während Werbeanzeigen bei Google für Deine Webseite auf Dauer schnell kostspielig werden, ist Suchmaschinenmarketing nicht nur schnell und effektiv, sondern auch übersichtlich und das min. Budget für SEO-Leistungen kalkulierbar.

SEO-Optimierung ist konstant

Durch die erhöhte Reichweite kommen mehr Besucher auf die Webseite, das steigert den Traffic und den Umsatz der Firma konstant. Damit ist die Umsatzsteigerung bei der Suchmaschinenoptimierung auf den langfristen Erfolg aus.

SEO-Optimierung ist werbeunabhängig

Wenn die SEO-Strategie stimmt, kann auf Werbepartnerschaften und Anzeigen bei Google verzichtet werden. Damit ist das Unternehmen beim Online-Marketing autonom.

Wie funktioniert SEO-Marketing?

Wer lernen möchte, wie ein funktionierendes SEO-Marketing zu einer erfolgreichen Webseite wird, sollte zunächst die Funktion von Suchmaschinen wie Google, Bing und Co verstehen. Mit einem Marktanteil von über 90 % ist Google dabei am relevantesten. (Quelle: Statcounter.com 05.2022)

Zu sehen ist eine absteigende Darstellung der Google-Ergebnisse

Wie funktioniert das Ranking der Suchmaschine Google?

Wir haben bereits gelernt, dass vor allem die TOP-Positionen der Webseiten in den organischen Suchergebnissen von Google für die Besucheranzahl entscheidend sind.

Ziel ist ein Platz auf der ersten Seite von Google für Deine Webseite. Diese Seiten werden SERPs (Search Engine Result Pages) genannt und geben dem Nutzer einen kurzen Überblick über die Suchergebnisse zu seiner Suchanfrage. Google listet dazu alle relevanten Webseiten auf und stellt ein Ranking her.

Wie genau der Google-Algorithmus dahinter arbeitet und welche Bewertungsfaktoren dabei am stärksten gewichten, bleibt das kleine Geheimnis von Suchmaschinen wie Google und Co. Allerdings gibt das umfassende Bewertungssystem dahinter Aufschluss über die Qualität und Relevanz der Website.

Denn bei der Vielzahl an Webseiten im Internet wäre es ohne den Google-Filter fast unmöglich, die gesuchten Informationen zu einer Suchanfrage auch tatsächlich zu finden. Darum durchsucht das Ranking-System von Google mithilfe von über 200 verschiedenen Faktoren Milliarden von Webseiten, um am Ende die für den Nutzer relevantesten und nützlichsten Suchergebnisse aufzulisten.

Die Gewichtung der einzelnen Faktoren durch die Suchmaschine ist zwar nicht öffentlich bekannt, hängen aber zum Beispiel auch an der Aktualität der Inhalte. Die laut Google wichtigsten Rankingfaktoren sollten daher in das SEO-Marketing einfließen:

  • Wichtig für die Platzierung, d. h. das Ranking Deiner Webseite, ist die Relevanz der Inhalte. Denn wer bei Google eine Suchanfrage eingibt, der möchte auch möglichst schnell etwas finden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Suchbegriffe aus der Keywordrecherche. Wenn diese im Content, in den Überschriften und im Text vorkommen, erkennt das der Google-Algorithmus.
  • Damit ein Autohändler nicht einfach etliche Male den Suchbegriff "Auto" auf seiner Seite verwendet, analysiert Google auch die Inhalte der Webseite. Denn der Kunde sucht, neben dem Suchbegriff, womöglich auch nach Bildern, Videos und Informationen aus Vergleichsportalen. Wichtig sind auch die Verlinkungen zu anderen, vertrauenswürdigen Websites, die die Sichtbarkeit erhöhen.
  • Daneben schaut sich das System von Google auch die Nutzerfreundlichkeit der Inhalte und die User-Experience an. So kann es vorkommen, dass gewisser SEO-Content für den Nutzer zugänglicher sind und so besser abschneidet. Großen Wert legt Google dabei auf die Optimierung der Inhalte für Mobilgeräte (Mobile SEO) und die Ladezeit der Webseite. Mobile SEO spielt dabei eine immer wichtigere Rolle, denn die Nutzer rufen die Suche zum Beispiel von unterwegs über Google mit dem Smartphone auf.
  • Und auch der Kontext bzw. die persönlichen Faktoren des Nutzers sind entscheidend für die bei Google angezeigten Inhalte einer Suchanfrage. Wichtige Informationen sind dabei der Standort der Nutzer, das genutzte Endgerät, der bisherige Suchverlauf, die Einstellungen der Suche und eventuell vorher getätigte Klicks auf Google. Local SEO zielt auf ebendiese Daten der Nutzer. Suchergebnisse mit einer Optimierung auf lokale Gegebenheiten werden im Google Ranking diesbezüglich höher bewertet. Local SEO kann damit zu einer besseren Sichtbarkeit der Seite führen.
Zu sehen ist eine Map. Diese dient als Symbolgrafik für local SEO

SEO-Reporting: SEO-Marketing kann gemessen werden

Das Beste am SEO-Marketing: Der Erfolg und die Leistung der einzelnen SEO-Maßnahmen der On-Page- und Off-Page-Optimierung lassen sich ganz einfach in Zahlen darstellen. Ein SEO-Reporting zeigt im Detail, wie es um Deine Webseite bestellt ist. Wir erstellen Dir ein ausführliches SEO-Reporting für Deine Webseiten und zeigen Dir, was mit Suchmaschinenoptimierung möglich ist. Tools zur Analyse sind zum Beispiel die Google Search Console oder Core Web Vitals.

Google Search Console

Ein Analysetool für Deine Webseite ist beispielsweise die Google Search Console. Es liefert Daten zur Sichtbarkeit einer Webseite und zeigt, wo sie in Bezug auf die Suchergebnisse im Ranking steht. Google Search Console liefert damit wichtige Informationen im Rahmen des SEO-Marketings, die zum Beispiel für die Content-Optimierung der Webseite verwendet werden können.

Core Web Vitals

Ein weiteres Tool ist Core Web Vitals. Du kannst damit die Performance Deiner Webseite messen. Core Web Vitals zeigt Dir, was für die Nutzer Deiner Website wichtig ist: etwa die Geschwindigkeit, mit der Deiner Seite lädt oder die Stabilität der visuellen Inhalte.

Es gibt noch viele weitere Tools für die Suchmaschinenoptimierung, die das Ranking, die Inhalte und die Sichtbarkeit Deiner Webseite messen und bewerten. So lässt sich leicht nachvollziehen, ob die Ziele für Deine Website erreicht wurden und wo noch Bedarf für weitere Suchmaschinen-Optimierung besteht, um sie bei Google weiter nach vorn zu bringen.

Die sogenannten KPIs (Key-Performance-Indicators) der Suchmaschinenoptimierung sind:

  • Der organische Traffic: Wie viele Nutzer landen über die Suche bei Google auf meiner Webseite?
  • Die Keyword-Rankings: Auf welcher Ranking-Position landet die Webseite bei Google, wenn ich bestimmte Suchbegriffe eingebe?
  • Die Backlinks: Verweisen andere, vertrauenswürdige Websites mit Links auf meine Seite?
  • Die Traffic-Quellen: Wie kommen Nutzer, Partner und Kunden auf meine Webseite?
  • Die Absprungrate: Wie lange bleiben die Nutzer auf der Seite und wie Content, bzw. viele Inhalte werden dabei gelesen?
  • Die indexierten Seiten: Wie viele Webseiten werden von den Suchmaschinen, wie Google, erfasst und ausgewertet?
Zu sehen ist eine Infografik, die zeigt, dass sich SEO an Zahlen messen lässt

Für wen eignet sich SEO-Marketing?

Einfach gesagt: Suchmaschinenoptimierung ist für jeden Webseitenbetreiber geeignet. Gerade wenn sich ein Großteil des Geschäfts und der Kommunikation mit Kunden auf das Internet konzentriert, liefert das SEO-Marketing Sichtbarkeit der Webseite, gute Rankings, konstanten Traffic und neue Kunden.

Dabei ist es erst mal egal, ob Du Unternehmer, Selbständig, Freiberufler oder Fachspezialist im B2B-Bereich bist. Denn gerade in weniger bekannten Branchen und speziellen Nischen führt ein gut ausgefeiltes SEO-Marketing zu mehr Sichtbarkeit der Seite in den Suchmaschinen und Interesse durch potenzielle Neukunden.

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, in denen eine Optimierung für Suchmaschinen im Rahmen des SEO-Marketings einem Unternehmen nichts bringt. Das wäre der Fall, wenn die Zielgruppe weniger internetaffin ist, das Geschäft hauptsächlich außerhalb des Internets abläuft oder das Suchinteresse am Produkt, an den Artikeln oder am Service gering ist.

"...Suchmaschinenoptimierung gehört zu den wichtigsten SEO-Marketing-Maßnahmen, denn über die Suchanfragen bei Google gelangen die meisten Kunden und Partner auf die Website eines Unternehmens"

Wo fange ich beim SEO-Marketing an?

Vor der Generierung von Content steht die strategische Frage, was für die eigene Zielgruppe bei der Suche relevant ist und welche Informationen einen Mehrwert bieten. Denn darauf baut nicht nur das Suchmaschinenranking auf, sondern alle darauffolgenden Ziele und Maßnahmen der Optimierung der Seite im SEO-Marketing. Die Kombination aus Sichtbarkeit Deiner Webseite im Internet, gutem Content, Rankings in den organischen Suchergebnissen bei Google, Klickzahlen und Besuchsdauer der Nutzer sorgen für langfristigen Erfolg für das Unternehmen.

Führe für die Optimierung Deiner Webseite deshalb eine intensive Keyword-Recherche durch. Überlege Dir also schon vorher ein paar knackige Titel und spezifische Suchbegriffe für Dein persönliches SEO-Marketing. Wichtig ist dabei, dass diese Schlüsselwörter der jeweiligen Seite auch tatsächlich vom Nutzer in der Suchanfrage bei Google gesucht werden und die Inhalte zu Deinem Unternehmen passen. Damit Du mit Deinem Content gleich zu Beginn aus der Masse hervorstichst und Deine Website im Ranking aufsteigt, beginne bei der Optimierung mit:

Schritt 1: Schaffe eine Struktur

Du hast wichtigsten und relevantesten Suchbegriffe Deines SEO-Marketings in der Keyword-Recherche ermittelt? Gut, dann geht es jetzt an die Strukturierung der Website und der Inhalte. Wie Du vielleicht schon bemerkt hast, geht es hier in erster Linie um den Aufbau von Onpage-SEO.

Stelle Dir dabei ein Online-Lexikon vor, das jedes Thema so spezifisch wie möglich beleuchtet. Denn besser als auf nur einer Seite die kompletten Informationen abzubilden, ist es eine diese Inhalte in einzelne Unterseiten zu packen. Das bringt viele Vorteile mit sich:

  • Jede Seite ist für den jeweiligen Haupt-Suchbegriff maximal relevant und wird von Suchmaschinen bei Suchanfragen leichter durchsucht.
  • Die Struktur der Seite ist durch Kategorien und Unterkategorien klar eingeteilt, wodurch die Nutzer und auch die Suchmaschinen Informationen und Inhalte schneller finden.
  • Ergänzungen zu einem speziellen Thema und neue Inhalte werden durch SEO leichter in die vorhandene Struktur eingebaut.

Schritt 2: Optimiere den Content

Der Schlüssel dabei ist die Qualität und der Mehrwert des SEO-Contents. Gestalte optimierte Texte dabei im Hinblick auf Suchmaschinen, sowie auch Benutzer. Dann wird der SEO-Content Deiner Website auch von der Suchmaschine Google als gut bewertet. Das ist eine gute Art von Content Strategie. Hilfe für gutes Content Marketing bieten diese Tipps:

  • Peile für jede Unterseite eine Textlänge von min. 1500 bis 2000 Wörtern an.
  • Schreibe den SEO-Content für den Nutzer und erst danach für die Suchmaschinen.
  • Benutze Deine besten und relevantesten Keywords auch in den Überschriften.
  • Glänze durch einzigartige Inhalte und optimierten SEO-Content mit echtem Mehrwert.
Zu sehen ist eine Infografik zum Thema SEO Texte schreiben lassen
SEO-Agentur gesucht?

Wir setzen das SEO-Marketing für Dein Unternehmen um. Melde Dich bei uns, wenn Du SEO-Content für Deine Webseite suchst.

SEO-Marketing für Dein Unternehmen

Ziel des SEO-Marketings ist die Suchmaschinenoptimierung einer Seite. Gerade im SEO-Marketing gibt es viele Tools, die Dich beim Optimieren der Website für Suchmaschinen unterstützen. Manche davon, wie Google Search Console, sind sogar ohne weitere Kosten verbunden und bieten sich an, um Deine ausgearbeitete SEO-Strategie zu testen. Mit den passenden SEO-Werkzeugen erreicht Dein SEO-Marketing das nächste Level.

Die folgenden Anwendungsbereiche bieten sich dabei besonders für SEO Deiner Webseite an:

  • Keyword-Analyse: Bei der Keyword-Recherche bietet sich besonders der Keyword Planner von Google an. Aber auch Ubersuggest, Term Explorer und SEMrush haben sich bewährt.
  • Ranking-Analyse: Wer, wenn nicht Google, kennt sich hierbei am besten aus? Daher zeigt die kostenlose Google Search Console schnell, wo und wie gut die Website rankt.
  • SEO-Texterstellung: Damit gleich beim Erstellen von Inhalten die Kriterien von SEO eingehalten werden, analysieren Tools die Lesbarkeit und die Textqualität ‒ auch mit der Konkurrenz.
  • Linkbuilding: Hilfreich beim Aufbau von Backlinks sind Tools wie Link Miner Plug-in.
  • Technisches SEO: Damit auch im Backend alles stimmt, helfen Tools wie Screaming Frog, Deep Crawl und Google Analytics bei der technischen Optimierung der Website.
Zu sehen ist eine Kiste, gefüllt mit SEO-Tools.

Die Vorteile von Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) ist so wirksam wie kaum eine andere Maßnahme im Online-Marketing. Die Maßnahmen von SEO haben sich insbesondere in den letzten Jahren für Webseiten bewährt und bringen nebenbei eine Menge Vorteile mit sich:

  • SEO ist nachhaltig. Hat sich Deine Webseite erst mal einen Platz in den TOP-Suchergebnissen bei Google gesichert, bringt sie in der Regel nichts so schnell von dort weg. Denn durch den Erfolg der SEO-Kampagne wächst auch die Verbreitung in den Suchmaschinen.
  • SEO ist kosteneffizient. Während Werbeanzeigen auf Dauer schnell kostspielig werden, ist SEO-Marketing nicht nur schnell und effektiv, sondern auch übersichtlich und kalkulierbar. Was eine Suchmaschinenoptimierung kostet, hängt auch von dem gewählten Dienstleister ab, da sich die Preise von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können.
  • SEO ist konstant und umsatzsteigernd. Durch die erhöhte Reichweite kommen mehr Nutzer durch die Suche auf Deine Webseite, das steigert den Traffic und den Umsatz für Dein Unternehmen konstant.
  • SEO ist werbeunabhängig. Wenn die SEO-Strategie für Deine Website stimmt, kann auf Werbepartnerschaften und Anzeigen bei Google verzichtet werden. Damit ist das Unternehmen beim Online-Marketing autonom.

Wann eine SEO-Agentur hilfreich ist

Da SEO-Online-Marketing relativ einfach zu verstehen ist und sich die SEO-Maßnahmen kosteneffizient sowie schnell umsetzen lassen, kann es grundsätzlich von jedem selbst in den Arbeitsablauf integriert werden und man kann die SEO einfach selbst machen.

Je nach Unternehmensgröße ist SEO-Marketing also keine Frage des Könnens, sondern der Organisation. Denn es gibt viele Unternehmen, die statt des Aufbaus einer eigenen SEO-Abteilung lieber professionelle SEO-Agenturen beauftragen, statt einer gewöhnlichen Online Marketing Agentur.

Wir von lass machen als SEO-Agentur kennen uns mit Suchmaschinenoptimierung aus und wissen, worauf es beim SEO-Marketing ankommt. Schnell und effektiv bringen wir Deine Website in den Suchergebnissen bei Google und im Ranking ganz nach oben. Ob SEO-Beratung, Business Intelligence oder die gesamte Umsetzung – wir freuen uns darauf, Dein Projekt in unserer SEO-Agentur anzugehen.